1,7 Millionen Euro abgezockt! Buchhalterin fällt auf angeblichen Chef rein

Mit Phishing-Mails werden Konten ausgespäht und anschließend geplündert.
Mit Phishing-Mails werden Konten ausgespäht und anschließend geplündert.  © Daniel Naupold/dpa

Pforzheim - Das ist gründlich schiefgelaufen! In Pforzheim ist eine Buchhalterin auf Betrüger reingefallen. Die Gauner kassierten 1,7 Millionen Euro. Für das betroffene Unternehmen ist das Geld futsch. Die Buchhalterin wurde gefeuert.

Radmila Z. (54) arbeitete als Buchhalterin bei einem Pforzheimer Schmuck-Unternehmen. Als die E-Mail-Flut von ihrem "Chef" in ihrem Postfach landete, handelte sie zunächst noch besonnen.

Der Absender, laut Signatur Marcus B., ihr Chef, behauptete, er wolle ein absolut geheimes Geschäft abschließen. Radmila Z. wurde aufgefordert, 1,7 Millionen Euro vom Firmenkonto nach China zu überweisen - und zwar schnell.

Nur wenige Minute später rief ein gewisser "Herr Heitmann" an. Er sei der Firmenanwalt und bestätigte den Auftrag.

Der Druck auf die Buchhalterin wirkt. "Ich fühlte mich in die Enge getrieben, wollte dem Chef helfen“, sagt sie später vor Gericht aus.

Tragisch: „Die Zuständigkeiten waren unklar. Als meine Mandantin wegen der Mails bei der Firmenleitung nachfragte, wurde sie abgewiesen“, erklärte der Anwalt der Klägerin, Henrik Wentsch, gegenüber der Bild-Zeitung. Gleichzeit war der echte Chef telefonisch nicht erreichbar. In ihrer Not kopierte Radmila Z. seine Unterschrift unter die Überweisung. Das Formular faxte sie an die Sparkasse ... Die führte den Auftrag sofort aus.

Nach nur drei Stunden konnten sich die Betrüger, die die Mails vermutlich aus Sao Tomé und Principe in Westafrika verschickt hatten, die Hände reiben.„Das Geld sehen wir nie wieder“, kommentierte der Anwalt des Schmuck-Unternehmens, Christian Schlemmer. Radmila Z. wurde fristlos gekündigt. Dagegen klagte sie.

Glück im Unglück: Vor Gericht einigten sich beide Parteien darauf, dass die fristlose in eine ordentliche Kündigung umgewandelt wurde.

Titelfoto: Daniel Naupold/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0