Wieder brennen Autos lichterloh! Feuerteufel treiben offenbar weiterhin ihr Unwesen

Kämpfelbach/Neuenbürg - Zum wiederholten Mal sind in der Nähe von Pforzheim mehrere Autos angezündet worden.

Ein ausgebranntes Auto in Kämpfelbach.
Ein ausgebranntes Auto in Kämpfelbach.  © SDMG/Gress

In der Nacht zum Dienstag brannten in Kämpfelbach zwei und in Neuenbürg drei Fahrzeuge, wie die Polizei mitteilte.

In Kämpfelbach wurde außerdem ein Haus in Mitleidenschaft gezogen, in Neuenbürg wurde ein viertes Auto durch die Hitzeentwicklung mit beschädigt.

Der Sachschaden in den beiden Orten, die beide rund zehn Kilometer von Pforzheim entfernt sind, wird zusammen auf 155.000 Euro geschätzt.

In der Region häufen sich solche Fälle seit einiger Zeit: Bereits in der Nacht zum Montag hatten Unbekannte im nahe gelegenen Remchingen sechs Wagen in Brand gesetzt. (TAG24 berichtete)

In Pforzheim brannten in der vergangenen Woche fünf Autos, auch hier ermittelt die Polizei. (TAG24 berichtete)

Wegen des kurzen Zeitabstands zwischen den Ereignissen prüfe man natürlich einen möglichen Zusammenhang, hatte eine Sprecherin am Montagmorgen gesagt. Ermittelt werde jedoch in alle Richtungen.

Update: 17.35 Uhr

Mindestens halbe Million Schaden

Ein Blick auf die gelöschten aber zerstörten Autos in Neuenbürg.
Ein Blick auf die gelöschten aber zerstörten Autos in Neuenbürg.

Staatsanwaltschaft und Polizei gehen mittlerweile von einem Schaden in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro aus.

Wie es in einer gemeinsamen Mitteilung heißt, wurden zunächst am späten Dienstagabend (26. November) in Pforzheim-Maihälden fünf teilweise hochwertige Fahrzeuge entzündet, wobei ein Schaden in Höhe von rund 250.000 Euro entstand. Drei weitere Fahrzeuge sowie ein Gebäude wurden aufgrund der Hitzeentwicklungen in Mitleidenschaft gezogen.

Am späten Sonntagabend (1. Dezember) kam es zu einer weiteren Tat in Remchingen-Singen. Dabei wurden wieder fünf Fahrzeuge in Brand gesetzt. Das Feuer griff auf einen weiteren Wagen über. Insgesamt entstand dabei an den Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von rund 100.000 Euro. Der Gebäudeschaden kann noch nicht beziffert werden.

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden zunächst in Kämpfelbach-Ersingen zwei Fahrzeuge und anschließend in Neuenbürg drei Fahrzeuge in Brand gesetzt. Alle Fahrzeuge brannten total aus. Ein Carport, eine Gebäudefassade sowie ein weiterer Pkw wurden in Mitleidenschaft gezogen. Bei diesen beiden Delikten entstand nach aktuellem Ermittlungsstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 155.000 Euro.

Zusammengefasst wurden somit in der vergangenen Woche insgesamt 15 Fahrzeuge in Brand gesetzt. Fünf weitere Autos wurden durch das umgreifende Feuer zerstört und zwei Gebäude beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach aktuellem Erkenntnisstand auf mindestens 500.000 Euro. Die Taten werden weiterhin von der Kriminalpolizei bearbeitet.

Polizei und Staatsanwaltschaft bitten um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich möglichst zeitnah an die Polizei zu wenden. Für vertrauliche Informationen kann auch ein dafür eingerichtetes anonymes Hinweistelefon (0721/666-6666) genutzt werden.

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0