Kleiner Dealer? Fünfjähriger bringt Kokain in den Kindergarten mit

Philadelphia - Die Betreuer des "St. Cyprian" Kindergartens in Philadelphia merkten am Dienstagmorgen gleich, dass mit einem ihrer Schützlinge etwas nicht stimmt. Der kleine Junge (5) verhielt sich merkwürdig.

Tatort: Der "St. Cyprian" Kindergarten.
Tatort: Der "St. Cyprian" Kindergarten.  © Screenshot Twitter/NBC10 Philadelphia

Nämlich so, als würde er vor den Anderen etwas verstecken. Er wirkte auch sehr bedrückt. Tatsächlich hielt er die ganze Zeit seine Tasche fest. Die Kindergärtnerinnen dachten zuerst, dass er ein Spielzeug darin versteckt.

Schließlich guckten sie doch rein, um zu überprüften, was drin steckt, und fanden eine Tüte mit Kokain, berichtet "NBC Philadelphia". In der Tüte waren wiederum 22 kleine Päckchen mit gleichen Portionen des Rauschgifts.

Ein Lehrer wurde hinzugerufen, der dem Kind die Drogen wegnahm und die Polizei benachrichtigt.

Den Cops erzählte der Junge, dass er am Morgen die Tasche und genaue Anweisungen bekommen hatte. Über den Inhalt sollte er schweigen und ihn auf gar keinen Fall jemandem zeigen. Außerdem durfte er nicht verraten, wer ihm die Drogen gegeben hatte - und daran hielt er sich auch!

Die Polizei hat aber einen Verdacht! Sie vermutet, dass der 27-jährige Vater des Kinder dahintersteckt. Er wird nun im Zuge der Ermittlungen verhört.

Der Kindergarten wird von der Erzdiözese Philadelphia betrieben. Die hat eilig eine Mitteilung herausgegeben und versichert, dass keines der anderen Kinder mit den Drogen in Kontakt gekommen ist.

Titelfoto: Screenshot Twitter/NBC10 Philadelphia, 123rf.com/E

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0