Profi-Team voller Ex-Deutschland-Legionäre rockt die Liga und ist Tabellenführer!

Philadelphia, Pennsylvania (USA) - Was für eine bärenstarke Saison von Philadelphia Union! Die Mannschaft mit fünf früheren Deutschland-Profis grüßt von der Tabellenspitze der Eastern Conference der Major League Soccer.

Fafa Picault spielte eineinhalb Jahre für den FC St. Pauli in der 2. Bundesliga.
Fafa Picault spielte eineinhalb Jahre für den FC St. Pauli in der 2. Bundesliga.  © DPA

Damit hatten vor der Saison nur die wenigsten gerechnet. Philadelphia ist in dieser Spielzeit das Überraschungsteam - ganz wie vor einem Jahr Atlanta United um den deutschen Kicker Julian Gressel (25).

Atlanta wurde schlussendlich sogar US-amerikanischer Meister. Das ist auch Philadelphia zuzutrauen.

Die Mannschaft von Trainer Jim Curtin hat aus 26 Spielen 45 Punkte gesammelt und steht damit drei Punkte (bei einem Spiel mehr) vor Atlanta.

Es ist also ein enges Rennen bis zum Schluss zu erwarten. In diesem ist momentan der frühere Angreifer von Arminia Bielefeld, des 1. FC Kaiserslautern, 1. FC Köln und der SpVgg Greuther Fürth, Kacper Przybylko (26), das Faustpfand seiner Elf.

Der 1,92 Meter große Sturmtank hat in 19 Liga-Spielen schon elf Mal getroffen und ein Tor aufgelegt.

Der Bruder von Jacub Przybylko (26), der in Deutschland in der Regionalliga Nordost beim Berliner Athletik Klub 07 spielt, trifft konstant und erzielte erst in der Nacht auf Montag den wichtigen 1:0-Führungstreffer beim 2:1-Erfolg seiner Mannschaft über Houston Dynamo.

Philadelphia Union setzt auf Deutschland-Erfahrung

Kai Wagner (vorne-rechts) spielte in Deutschland "nur" in der 3. Liga für die Würzburger Kickers. In den USA ist er nun Erstliga-Stammspieler.
Kai Wagner (vorne-rechts) spielte in Deutschland "nur" in der 3. Liga für die Würzburger Kickers. In den USA ist er nun Erstliga-Stammspieler.  © Picture Point/Gabor Krieg

Seit Anfang Juli hat er mit Andrew Wooten (29) einen Sturmpartner an seiner Seite, der über Wormatia Worms, den 1. FC Kaiserslautern, SV Sandhausen und den FSV Frankfurt erstmals in die USA wechselte.

In 169 Zweitliga-Spielen in Deutschland netzte Wooten 52 Mal ein und gab dreizehn Vorlagen. In der MLS wartet er nach vier Partien allerdings noch auf seinen ersten Treffer.

Hinter den beiden Spitzen agiert nun endlich wieder Marco Fabian (30) im offensiven Mittelfeld. Der frühere Profi von Eintracht Frankfurt hat eine Seuchenzeit hinter sich, in der er andauernd verletzungsbedingt ausfiel.

Aktuell ist er fit und hat in 16 Begegnungen sechs Mal getroffen und ein Tor direkt vorbereitet. Der 42-fache mexikanische Nationalspieler nähert sich wieder der Form, die ihn auch in Frankfurt zu einem überdurchschnittlichen Bundesliga-Spieler machte.

Auf dem Flügel sorgt Fafa Picault (28) für Wirbel, der früher beim FC St. Pauli in der 2. Bundesliga kickte. Er kam in 25 von 26 Spielen zum Einsatz und steuerte vier Tore und drei Vorlagen bei, belebt das Union-Spiel mit seinem Tempo und seinen Dribblings.

Kai Wagner: In Deutschland 3. Liga, bei Philadelphia Union in der MLS auf Anhieb Stammspieler

Andrew Wooten (l.), Marco Fabian (M.) und Kacper Przybylko haben großen Anteil am Aufschwung von Philadelphia Union.
Andrew Wooten (l.), Marco Fabian (M.) und Kacper Przybylko haben großen Anteil am Aufschwung von Philadelphia Union.

Auf der linken Defensivseite hat sich Kai Wagner (22) festgespielt, der über den SSV Ulm, FC Schalke 04 II und die Würzburger Kickers in die USA kam und dort in dieser Spielzeit 22 Begegnungen absolviert hat.

Dass er in den USA auf Anhieb durchstartet, war so nicht zu erwarten, ist aber eine schöne Geschichte für einen Akteur, der in Deutschland "nur" in der 3. Liga kickte.

Neben ihnen verfügt Philadelphia mit dem 66-fachen US-Nationalspieler und Kapitän Alejandro Bedoya (32), dem 60-fachen bosnischen Nationalspieler Haris Medunjanin (34) und dem einmaligen brasilianischen Nationalspieler Ilsinho (33) über weitere erfahrene und noch immer gute Akteure.

Mit Andre Blake steht zudem der Kapitän der jamaikanischen Nationalmannschaft im Tor.

So ist dem Verein aus der Stadt, die durch die "Rocky"-Filmreihe rund um Boxer Rocky Balboa (Sylvester Stallone) weltberühmt wurde, in dieser Saison noch einiges zuzutrauen.

Am kommenden Samstag warten übrigens Bastian Schweinsteiger (35) und Chicago Fire auf Union.

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0