Philipp Stehler wettert gegen deutsches Gesundheitssystem!

Berlin - Hinter Ex-Bachelorette-Kandidat Philipp Stehler liegen schwere Monate: Anfang des Jahres machte der 31-Jährige öffentlich, dass er seit Jahren an der chronischen Darmerkrankung Colitis Ulcerosa leidet. Jetzt liegt der Berliner erneut im Krankenhaus, dabei liegt seine letzte OP noch nicht lange zurück.

Philipp Stehler (31) meldet sich wieder aus dem Krankenhaus.
Philipp Stehler (31) meldet sich wieder aus dem Krankenhaus.  © Instagram/philipp_stehler

"Ich hab' ja das letzte Mal gesagt, dass es irgendwie blöd wieder verlaufen ist, dass anders als erwartet wieder ein paar Rückschläge kamen nach der OP. Dem will ich jetzt einfach nachgehen", erklärt der Fitnessfan seine Situation auf Instagram.

Und Philipp blickt kämpferisch in die Zukunft: "Reicht dann jetzt auch mal langsam mit Rückschlägen in diesem Jahr. Das ganze Leben kaum krank gewesen und in diesem Jahr...keine Ahnung, was das soll"

Ein Thema beschäftigt ihn nach seinen mehrwöchigen Klinikaufenthalten aber zunehmend: die seiner Meinung nach dem Genesungsprozess wenig zuträgliche Krankenhauskost.

"Das mit der Ernährung ist wirklich so eine Sache, die kann ich einfach nicht verstehen. Gerade in Krankenhäusern, wo Menschen gesund werden müssen (...) Ich war noch nie in einem Krankenhaus, in dem die Ernährung gepasst hat", so der einstige Kuppelshow-Kandidat.

Statt auf die Patienten angepasste, vielfältige Gerichte sowie vegetarische oder glutenfreie Angebote, gäbe es nahezu durchweg "mit Konservierungsstoffen vollgeballertes Fertigzeug".

Der Berliner kritisiert die in seinen Augen ungesunde Krankenhaus-Verpflegung.
Der Berliner kritisiert die in seinen Augen ungesunde Krankenhaus-Verpflegung.  © Instagram/philipp_stehler

Sein "Unverständnis gegenüber deutschen Krankenhäusern" ruft natürlich binnen kürzester Zeit zahlreiche Kritiker auf den Plan, welche ihm erklären wollen, dass eine solche Qualität eben auch erst einmal finanziert werden müsse.

"Na klar, viele schreiben, es ist eine Kostenfrage, das ist mir schon klar, aber genau das ist ja das Unverständliche!", findet er. "Warum geht's denn da um Geld? Warum wird das denn nicht subventioniert, wenn man gesunde Sachen anbietet?"

"Das ist unsere Gesundheit, unser höchstes Gut", schließt er seinen flammenden Appell. "Da sollte sich uns die Frage der Kosten gar nicht stellen. Das sollten der Staat und das System so regeln, dass das geht."

Und Philipp Stehler ist nicht der einzige Influencer, der seine Stimme gegen das deutsche Gesundheitssystem erhebt.

Erst zuletzt kritisierte die ehemalige Krankenschwester Cathy Lugner die Arbeitsbedingungen des Pflegepersonals (TAG24 berichtete).

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0