100 Bisswunden! Siebenjähriger geht Spazieren und wird von Hunden angefallen

Phuket - Am Sonntag ging ein siebenjähriger Junge zusammen mit seiner Tante im thailändischen Bezirk Ban Tha Noon am Strand spazieren.

Viele Staatsbeamte besuchten den Siebenjährigen im Krankenhaus.
Viele Staatsbeamte besuchten den Siebenjährigen im Krankenhaus.  © Screenshot Twitter

Aus dem Nichts sollen plötzlich vier streunende Hunde aufgetaucht sein. Sie griffen den Jungen unvermittelt an, wie "The Nation" berichtet.

Zusammen mit zwei anderen Kindern, die die Tante des Opfers begleiteten, verjagten sie die Streuner mit Stöcken.

Der Siebenjährige hatte erhebliche Verletzungen davon getragen und wurde umgehend ins Vachira Phuket Krankenhaus gebracht. Die Ärzte leiteten sofort eine Notoperation ein.

Nach Angaben der Mediziner hatte der Junge über 100 Bisswunden, zahlreiche davon im Gesicht. Dennoch konnten sie den Siebenjährigen weitestgehend stabilisieren.

Die streunenden Hunde konnten inzwischen geschnappt werden. Offenbar waren sie oft gemeinsam in der Strandgegend unterwegs.

Es soll nun geprüft werden , ob sie an Tollwut leiden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0