Pia setzt sich im "The Voice Kids"-Battle gegen zwei Konkurrenten durch

Pia hat es geschafft. Sie setzte sich im Battle gegen zwei Mitstreiter aus dem Team Mark durch.
Pia hat es geschafft. Sie setzte sich im Battle gegen zwei Mitstreiter aus dem Team Mark durch.  © Sat.1

Bad Lippspringe - Nachdem Pia (9) aus Bad Lippspringe es am 27. Februar in die Battles bei der Sat.1-Castingshow "The Voice Kids" geschafft hatte (TAG24 berichtete), durfte sie sich am Sonntag direkt wieder beweisen.

Das Prinzip der Battles ist einfach: Teamweise schicken die Coaches ihre 15 Talente, die sie im Vorfeld in den Blind Auditions aussuchten, in fünf Battles gegenseitig in den Ring.

Jeweils drei Talente singen gemeinsam einen Song. Direkt im Anschluss bestimmt der eigene Coach den Sieger. Alle fünf Battle-Gewinner eines Teams singen dann noch einmal ihren Blind-Audition-Song bevor Nena und Larissa, Mark Forster und Sasha jeweils zwei ihrer fünf Talente für das Finale nominieren.

So musste sich also auch Pia gegen zwei andere Kinder aus dem Team Mark durchsetzen. Gemeinsam sangen Nils (10, Bürgstädt), Michael (13, Faistenau (Österreich)) und sie das Lied "99 Luftballons" von 80er-Jahre Ikone und Jury-Mitglied Nena.

Ganz mädchenhaft im weißen Kleidchen machte Pia den Anfang und bekam direkt Jubel und Applaus. Alle drei rockten anschließend die Bühne und animierten das Publikum zum Mitmachen. Nach dem Auftritt gab es sogar Standing Ovations. Auch Pias Eltern freuten sich hinter den Kulissen im Backstage-Bereich über die gelungene Darbietung.

Am Ende konnte es nur einen Sieger im Battle geben.
Am Ende konnte es nur einen Sieger im Battle geben.  © Sat.1

Nena zeigte sich mehr als zufrieden mit dem Auftritt: "Süß, ich danke dir", sagte sie zu Pia und umarmte sie. "Das ist auch einer meiner Lieblingssongs. Es ist mir noch nie so unter die Haut gegangen, wie ihr es gesungen habt. Das war sehr, sehr wundervoll."

Die komplette Jury war begeistert. "Es hat einfach nur Spaß gemacht, euch zuzugucken", urteilte auch Schmusesänger-Sasha. Dann folgte die Kritik des Team-Coaches Mark Forster.

"Es hat mir selten so viel Spaß gemacht, ein Battle vorzubereiten. Es war so lustig! Man muss zugeben, Pia hatte ihre zwei Jungs ordentlich im Griff! Jetzt auf der Bühne ist sie etwas zurückhaltend, aber im Probenraum waren schon rote Ohren am Start.

Pia, du bist nicht nur mein offizieller Co-Coach, sondern du bist neun Jahre alt und du hast schon eine richtige Sängerinnen-Stimme. Ihr drei zusammen wart einfach eine super geile Band."

Aber am Ende konnte nur einer aus der Gruppe weiterkommen. Mark machte es spannend und ließ sich mit seiner Entscheidung Zeit.

Letztendlich wählte er aber doch das einzige Mädchen des Battletrios: Pia. Die schrie überglücklich auf und umarmte fair ihre Konkurrenten. "Es ist sehr cool, dass ich jetzt weiter bin", sagt die Neunjährige nach ihrem Auftritt fast sprachlos vor Glück.

Titelfoto: Sat.1