Familie sprachlos: Verschollener Hund taucht nach sieben Jahren wieder auf

Pickens (South Carolina) - Mit nur sechs Monaten verschwand die Hündin Shelby 2012 in der US-Stadt Pickens in South Carolina. Sieben Jahre später tauchte das Tier völlig unerwartet wieder auf. Dabei wurde seinen Besitzern nur Stunden nach dem Verschwinden der Hündin gesagt, sie wäre tot in der Nähe eines Lebensmittelgeschäftes aufgefunden worden. Damals hieß es, dass Shelby überfahren worden wäre, berichtet das lokale "Greenville Journal".

Shelby galt sieben Jahre als tot, tauchte dann wieder auf.
Shelby galt sieben Jahre als tot, tauchte dann wieder auf.  © Twitter/Screenshots/@gvljournal

Entsprechend sprachlos war Bridget Scott, als sie Montagmorgen einen Anruf erhielt. 70 Kilometer von dem Hof entfernt, von dem sie einst verschwand, wurde Shelby von Beamten des Kreisbüros für Umweltschutz in der Stadt Spartanburg gefunden.

Bridget Scott setzte sich sofort in ihr Auto und fuhr etwa eine Stunde, ehe sie mit ihrer Hündin wiedervereint wurde. Das Tier war verfilzt und dreckig, aber wohlgenährt, ließ die überglückliche Familie später mitteilen.

Doch warum war den Findern klar, dass es sich bei dem Vierbeiner um Shelby handelte? Die Hündin trug einen Mikrochip bei sich, anhand dessen sie eindeutig identifiziert werden konnte.

Was das Tier in den letzten sieben Jahren getrieben hat, ist unterdessen vollkommen offen. Die Besitzer werden es wohl nie erfahren.

Titelfoto: Twitter/Screenshots/@gvljournal

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0