Was stinkt denn so in dieser Straße?

Mit Schildern wehrt sich Anett Müller (41) gegen den tierischen Puller-Terror.
Mit Schildern wehrt sich Anett Müller (41) gegen den tierischen Puller-Terror.

Von Eric Hofmann

Pirna - Über die Dohnaische Straße in Pirna zu flanieren, das gefällt nicht nur Zwei-, sondern auch Vierbeinern. Doch dass letztere sich oft gehörig daneben, stinkt den Händlern jetzt gewaltig.

Es stinkt, es gibt hässliche Flecken: Immer wieder erleichtern sich Hunde beim Spaziergang durch Pirna: Ob Wände oder Blumenkübel, nichts ist mehr sicher.

Können die größeren Geschäfte noch beseitigt werden, sieht es beim kleineren doch komplizierter aus.

Dem Reisebüro „Korfi Tours“ hat‘s jetzt gereicht: „Die Stadt hat hier nach dem Hochwasser alles so schön neugemacht“, so Büroleiterin Katja Ohme (41).

„Abwer überall sieht man schon wieder Flecken, auch an unseren Blumenkübeln.“ Deshalb hat Mitarbeiterin Anett Müller (41) „Bitte-nicht pinkeln“-Schildchen gebastelt. Mal sehen, ob die Hunde lesen können ...

Ob die Hunde das Schildchen lesen können ist fraglich.
Ob die Hunde das Schildchen lesen können ist fraglich.

Fotos: Daniel Förster


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0