Bürgermeister-Posse in Gohrisch: Neuwahlen müssen her

Pirna - Die Bürgermeister-Posse von Gohrisch: In dem Örtchen in der Sächsischen Schweiz gibt es Neuwahlen - obwohl die Wahl von Ende Mai gültig ist, so das Landratsamt.

Tritt das Amt nicht an: Maik Günther (38, Linke).
Tritt das Amt nicht an: Maik Günther (38, Linke).  © Daniel Förster

Doch es wurde der Erklärung von Wahlsieger Maik Günther (38, Linke) stattgegeben, der das Amt nicht antreten will - auch wegen Diffamierungen im Wahlkampf.

Bei der Wahl hatte der parteilose Christian Naumann (69), obwohl kein Kandidat, die meisten Stimmen bekommen.

Wähler hatten ihn auf den Wahlzettel geschrieben, doch die Hälfte der Stimmen war ungültig.

Es fehlten die vorgeschriebenen klaren, identifizierenden Hinweise, welcher Christian Naumann gemeint ist.

Somit wurde der einzige Kandidat Günther doch Wahlsieger. Gewählt wird frühestens Ende November.

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0