Spendengelder geklaut! Fiese Einbruch-Serie in Tierheime

Riesa/Freital/Pirna - Was ist das für ein gemeiner Streifzug?! Kurz vor Weihnachten fallen Einbrecher in ein Tierheim nach dem anderen ein, bedienen sich an Spendengeldern. Für die jeweiligen Vereine ein Drama.

Uwe Prestel vom Tierheim Riesa.
Uwe Prestel vom Tierheim Riesa.  © Sebastian Schultz

Am Wochenende waren die Riesaer Tierschützer noch in Feierstimmung: "Wir hatten Tierheimfest", sagt Chef Uwe Brestel (65). "Da kommen immer viele Spenden zusammen." Da schon zweimal in das Heim eingebrochen wurde, hatte Brestel extra einen Tresor gekauft: "Der wurde mir empfohlen, sollte besonders sicher sein", sagt er.

Doch die Einbrecher hielt das nicht auf: Sie knackten den Panzerschrank in der Nacht zu Dienstag, nahmen eine Kasse mit mehr als 700 Euro mit, außerdem noch die Einnahmen des Fests.

"Die hatten wir noch gar nicht gezählt", so der traurige Tierheim-Chef. In der nächsten Woche ist nun Krisensitzung, da will der Verein klären, wie er sein Geld nach den drei Brüchen nun sicher unterbringen kann.

Doch gleich am nächsten Tag traf es das nächste Heim: "Die sind durch ein Seitenfenster, haben explizit nach Geld gesucht", sagt Regina Barthel-Marr (59), Chefin des Freitaler Tierheims.

"Tresor und Spendenkasse wurden aufgebrochen, rund 600 Euro fehlen." Außerdem bleiben mindestens 8000 Euro Sachschaden zurück.

Diebe dringen in Tierheime in Freital, Riesa und Pirna ein

Die aufgebrochene Tür des Tierschutzvereins Freital.
Die aufgebrochene Tür des Tierschutzvereins Freital.  © privat

Die beiden Heime sind nicht die einzigen Betroffenen im Großraum Dresden: In der Nacht zu Montag drangen Diebe ins Tierheim Pirna ein, auch hier hatten sie das Fenster eingeschlagen und die Spendenbox aufgebrochen. Die Kripo ermittelt jetzt, ob ein Zusammenhang besteht.

Für alle drei Tierheime ist es gerade kurz vor Weihnachten ein harter Schlag, sind die Finanzierungen solcher Einrichtungen ohnehin schon knapp. Daher freuen sich die Geschädigten und vor allem die Tiere über Spender, die helfen, den Schaden zu kompensieren.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0