Hier steht 'ne Nacksche im Meer voller Blumen





Josephine Baker verführt in einem Meer aus Hortensien im Landschloss 
Zuschendorf.
Josephine Baker verführt in einem Meer aus Hortensien im Landschloss Zuschendorf.  © DPA

Pirna - Die Goldenen Zwanziger sind zurück - mit einer prächtigen Blumenschau. Bis 6. August lädt das Landschloss Zuschendorf zur 12. Hortensienschau ein. Sie widmet sich den Neuzüchtungen der 20er-Jahre.

Und weil vor über 100 Jahren das Leben in vollen Zügen genossen wurde, beschränkt sich die Schau nicht auf eine großartige Farbenpracht in Pink, Violett, Blau und Weiß, sondern bettet die Blumenkübel und Vasen in das Lebensgefühl der Zeit.

Da tanzt die legendäre Josephine Baker zwischen den Hortensien, spielt eine Jazz-Kapelle auf, skizziert ein Architekt Bauhaus-Entwürfe, dreht sich ein Blumen-Karussell.

Matthias Riedel, der Chefgärtner der Botanischen Sammlung, setzt ins Zentrum der Schau die Hortensien-Züchtungen aus Sachsen. Friedrich Matthes aus Ottendorf-Okrilla taufte 1923 seine erste Züchtung auf seinen Namen. Bis 1945 sollten 24 weitere neue Hortensien folgen.

Heute sind vor allem die Züchtungen der Reihe „Saxon“ der Ockerwitzer Gärtnerei „Kühne Jungpflanzen“ in aller Welt begehrt. Sie werden in Europa, aber auch in Japan und den USA auf Lizenz produziert.

Natürlich sind auch ihre Blüten in der Ausstellung zu sehen. Geöffnet: Mo. (10-16 Uhr), Di.-So. (10-17 Uhr). Eintritt: 5 Euro.

Getrocknete Hortensienblüten bilden das Kostüm dieser Puppe.
Getrocknete Hortensienblüten bilden das Kostüm dieser Puppe.  © Carla Arnold




Der Ausstellung im Inneren des Landschlosses schließt sich die 
Hortensien-Schau im Park an
Der Ausstellung im Inneren des Landschlosses schließt sich die Hortensien-Schau im Park an  © Foto Koch

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0