40-jähriger Skoda-Fahrer rast frontal gegen Baum und stirbt

Pirna - Am späten Mittwochabend hat sich in der Nähe von Pirna ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Für den 40-jährigen Autofahrer eines Skoda kam jede Hilfe zu spät.

Der grüne Skoda hatte sich in einen Baum gebohrt und war dabei völlig zerstört worden.
Der grüne Skoda hatte sich in einen Baum gebohrt und war dabei völlig zerstört worden.  © Marko Förster

Der Mann war gegen 22.20 Uhr in einer Linkskurve mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen, gegen einen Baum geprallt und daraufhin verstorben. Der 40-Jährige erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen, wie ein Sprecher der Polizei am Donnerstag mitteilte.

Der Unfall passierte auf der Landstraße zwischen Cotta und Pirna in Höhe Dohma. Der Fahrer war allein im Auto. Die umliegenden Feuerwehren und Mitarbeiter vom Rettungsdienst des DRK Pirna versuchten noch, ihn zu retten, zogen den 40-Jährigen aus dem Wrack und reanimierten ihn, jedoch ohne Erfolg.

Warum der Mann mit seinem grünen Skoda von der Fahrbahn abkam und gegen den Baum prallte, ermittelt nun die Polizei. Zur Beweisaufnahme waren auch ein Gutachter der Dekra und die Unfallforschung der TU Dresden vor Ort.

Das Unfallauto war nach dem Aufprall völlig zerstört. Die Landstraße zwischen Cotta und Pirna blieb bis etwa 1.45 Uhr voll gesperrt. Zum Unfallhergang sucht die Polizei nun Zeugen.

Für den 40-jährigen Fahrer des Unfallwagens kam jede Hilfe zu spät.
Für den 40-jährigen Fahrer des Unfallwagens kam jede Hilfe zu spät.  © Marko Förster

Titelfoto: Marko Förster