Dramatische Stunden in Plauen: Bombe erfolgreich gesprengt

Plauen - Etwa 4000 Plauener erlebten eine sehr unruhige Nacht: Bei Bauarbeiten an den Schlossterrassen wurde am Donnerstagnachmittag eine Bombe gefunden (TAG24 berichtete). Die dramatische Entschärfung zog sich bis in die Nacht hin und musste dann abgebrochen werden. Die Bombe soll nun kontrolliert gesprengt werden.

Die Bombe wurde bei Bauarbeiten an den Schlossterrassen in Plauen gefunden. Das Gebiet wurde großräumig abgesperrt.
Die Bombe wurde bei Bauarbeiten an den Schlossterrassen in Plauen gefunden. Das Gebiet wurde großräumig abgesperrt.  © Ellen Liebner

Der Blindgänger, bei dem es sich um eine 50-Kilo-Bombe mit einem Zünder amerikanischer Bauart handelte, wurde mitten in der Plauener Innenstadt entdeckt. Schnell wurden die ersten Straßensperrungen eingerichtet und ein Evakuierungsradius von 500 Metern festgelegt.

Insgesamt waren rund 4000 Einwohner von der Evakuierung betroffen, die gegen 19 Uhr begann. Zeitgleich wurden Geschäfte, die sich innerhalb des 500-Meter-Radius' befanden, informiert, dass sie eher schließen sollten.

Dazu wurden noch zahlreiche Straßen gesperrt und der Straßenbahnverkehr teilweise eingestellt. Wer nicht bei Freunden oder Familien unterkommen konnte, hatte die Möglichkeit während der Evakuierung in die Festhalle zu gehen.

Gegen 21 Uhr konnte die Stadtverwaltung schon die ersten erfolgreichen Evakuierungen vermelden: "Die ersten Bereiche in der Innenstadt sind evakuiert. Das Altenheim am Komturhof ist geräumt, die Bewohner zum großen Teil in der Festhalle untergebracht. Auch einige andere Anwohner der zu räumenden Straßen haben sich in der Festhalle eingefunden. Die Evakuierungen laufen noch weiter", hieß es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung.

Bombe nicht entschärfbar

Diese 50-Kilo-Bombe wurde am Donnerstag bei Bauarbeiten entdeckt.
Diese 50-Kilo-Bombe wurde am Donnerstag bei Bauarbeiten entdeckt.  © Stadt Plauen

Kurz vor 23 Uhr war dann das ganze Gebiet geräumt und die Evakuierung abgeschlossen, so dass die Entschärfung gegen 23.30 Uhr starten konnte.

Dann wurde es dramatisch in der Vogtlandmetropole: Kurz vor 1 Uhr in der Nacht zu Freitag, dauerte die Entschärfung noch immer an. Eine halbe Stunde später kam die Schocknachricht: "Bombe nicht entschärfbar."

Dazu schrieb die Stadtverwaltung: "Die Bombe lässt sich nicht entschärfen und wird jetzt noch abtransportiert an einen sicheren Ort." Kurz nach 2 Uhr kam für die Bevölkerung die Entwarnung: Die Bombe wurde erfolgreich abtransportiert, die Anwohner konnten zurück in ihre Wohnungen und auch die Straßensperrungen wurden aufgehoben.

Wie geht es nun weiter mit der Bombe? Am Freitag soll der Blindgänger im Laufe des Vormittags kontrolliert gesprengt werden.

Im Einsatz waren neben 70 Kameraden von Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren auch mehr als 100 Einsatzkräfte der Polizei, rund 85 Rettungskräfte und 80 Mitarbeiter der Stadt Plauen.

So geht es mit der Bombe am Freitag weiter

Update, 12.52 Uhr: Die Bombe wurde erfolgreich gesprengt.

Die Bombe wurde am Freitag gesprengt.
Die Bombe wurde am Freitag gesprengt.  © Stadt Plauen

Update, 11.20 Uhr: Die Sperrung der Straße von Kauschwitz nach Schneckengrün ist eingerichtet.

Update, 11 Uhr: Wie die Stadt Plauen am Freitagvormittag mitteilt, soll die Bombe in einem Wald im Ortsteil Zwoschwitz gesprengt werden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst ist bereits vor Ort. "Alle Anwohner, Hundebesitzer, Waldspaziergänger werden gebeten, das Waldgebiet um Zwoschwitz in den heutigen Vormittagsstunden zu meiden", so ein Stadtsprecher.

Im Laufe des Vormittags wird dann die Straße von Kauschwitz nach Schneckengrün gesperrt.

Die Bombe hat die Nacht "unbeschadet" überstanden und wird nun für die Sprengung vorbereitet.
Die Bombe hat die Nacht "unbeschadet" überstanden und wird nun für die Sprengung vorbereitet.  © Stadt Plauen
In der Plauener Innenstadt wurde ein Evkauierungsradius von 500 Metern eingerichtet.
In der Plauener Innenstadt wurde ein Evkauierungsradius von 500 Metern eingerichtet.  © Stadt Plauen

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0