Brand in Mehrfamilienhaus: Fünf Verletzte in Plauen

Plauen - In der Nacht zu Freitag ist es zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Plauener Schildstraße gekommen. Fünf Bewohner mussten ins Krankenhaus.

Das Haus ist derzeit unbewohnbar.
Das Haus ist derzeit unbewohnbar.  © Ellen Liebner

Wie der Rettungszweckverband "Südwestsachsen" am Freitag mitteilt, wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei gegen 1.20 Uhr zu dem Brand alarmiert.

"Da aufgrund der Meldungen von mehreren Personen in Gefahr und möglichen Verletzungen auszugehen war, wurden entsprechend viele Rettungsmittel alarmiert. So waren insgesamt fünf Rettungswagen, drei Notärzte und Sonderfahrzeuge des Rettungsdienstes mit insgesamt 22 Einsatzkräften vor Ort", so Jens Leistner, Geschäftsführer des Rettungszweckverbands "Südwestsachsen".

Die Feuerwehr rettet insgesamt fünf Personen mit der Drehleiter aus dem Haus. Die Geretteten kamen alle mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Vogtlandklinikum in Plauen.

Weitere acht Bewohner konnten nicht in ihre Wohnungen zurück. Sie kamen vorübergehend bei Angehörigen und Freunden unter.

Update, 11.04 Uhr: Wie die Polizei am Freitagmittag mitteilt, war das Feuer zwischen der ersten und zweiten Etage ausgebrochen. Das Haus ist wegen der starken Verrußungen im Innere derzeit nicht bewohnbar. Der entstandene Schaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Am Freitag waren die Ermittler der Polizei noch im Brandhaus tätig.
Am Freitag waren die Ermittler der Polizei noch im Brandhaus tätig.  © Ellen Liebner

Titelfoto: Ellen Liebner

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0