Nach Fund einer Babyleiche in Plauen: Das Kind kam lebend zur Welt!

Plauen - Nach dem Fund einer Babyleiche in Plauen liegen nun die Ergebnisse der Obduktion vor.

Melanie H. (30) ist weiterhin nicht vernehmungsfähig.
Melanie H. (30) ist weiterhin nicht vernehmungsfähig.  © privat

Wie die Staatsanwaltschaft Zwickau mitteilt, wurde im Rahmen der Obduktion festgestellt, dass das Kind lebend geboren wurde.

Die Todesursache steht noch nicht fest, dazu werden weitere Untersuchungen durchgeführt.

"Auch fanden sich keine Hinweise auf äußere Gewalteinwirkung", heißt es weiter.

Die 30-jährige Melanie H. wird weiterhin intensivmedizinisch behandelt und ist nicht vernehmungsfähig.

Aus ermittlungstaktischen Gründen können aktuell keine weiteren Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen laufen.

Am Dienstagnachmittag war der tote Säugling in der Wohnung der alleinerziehenden Mutter in Plauen entdeckt worden. Die Crystal-abhängige Frau hat noch zwei kleine Mädchen (7, 5).

Das Jugendamt wurde zwar eingeschaltet, konnte den Kindstod aber nicht verhindern (TAG24 berichtete).

Hinter dieser Tür spielte sich am Dienstag ein Drama ab. Die Polizei fand einen toten Säugling.
Hinter dieser Tür spielte sich am Dienstag ein Drama ab. Die Polizei fand einen toten Säugling.  © Uwe Meinhold

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0