Blitz-Gewitter! So oft schnappten Raserfallen in Plauen zu

Plauen - Die Plauener sind schlau: An altbekannten Blitzern lassen sie sich immer seltener zu schnell erwischen. Doch die Stadt ist auch nicht dumm: Zwei neue Starenkästen in der Dresdner Straße gleichen die Verluste mehr als aus.

Die Plauener Blitzer lösten im Vorjahr fast 59 000-mal aus. Nur an die „alten“ Starenkästen wie hier in der Pausaer Straße haben sich die Autofahrer gewöhnt.
Die Plauener Blitzer lösten im Vorjahr fast 59 000-mal aus. Nur an die „alten“ Starenkästen wie hier in der Pausaer Straße haben sich die Autofahrer gewöhnt.  © Ellen Liebner

In der Dresdner Straße blitzte es seit August 25.200-mal. Da klingelte es ordentlich in der Stadtkasse. Alle anderen Blitzer in der Pausaer Straße (2), Oelsnitzer Straße und Friedensstraße (2) lösten im Vorjahr zusammen 20.000-mal aus - 2017 waren es noch 9000 Klicks mehr.

Dazu kommt die mobile Tempo-Überwachung der Stadt mit 12.700 Temposündern (11.300). Der Starenkasten in der Böhlerstraße erwischte 976 Rotlichtsünder (843). Alles in allem hat es 2018 in Plauen 58.900-mal geblitzt.

Die erwischten Autofahrer mussten 1,4 Millionen Euro Bußgeld bezahlen. 2017 waren es 41 000 Verstöße und eine Million Euro Einnahmen.

Der Vollzugsdienst verteilte 20.600 Park-Knöllchen (23.800). Die Einnahmen sanken um 37.000 auf 332.000 Euro.

Andrea Wölfel, Fachgebietsleiterin Bußgeldstelle, sieht sinkende Einnahmen aus Blitzern positiv: "Das beweist den disziplinarischen Effekt der Überwachung."

Titelfoto: Ellen Liebner

Mehr zum Thema Vogtland Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0