Erstes Internationales Esperanto-Treffen in Sachsen

Plauen - Oster-Familientreffen der anderen Art: Im vogtländischen Plauen kommen ab Freitag mehr als 100 Esperanto-Fans aus neun Ländern zusammen, um die Plansprache lebendig werden zu lassen.

Zoja und Ralf Haumer organisieren das erste internationale Epseranto-Treffen in Sachsen.
Zoja und Ralf Haumer organisieren das erste internationale Epseranto-Treffen in Sachsen.  © DPA

Es ist die erste internationale Esperanto-Frühlingswoche, die der Deutsche Esperanto-Bund in Sachsen auf die Beine stellt, sagt Mitorganisator Ralf Haumer. Die Teilnehmer kommen aus Deutschland, Tschechien, Polen, Frankreich, Österreich, Schweden und Kanada.

Das Programm bis zum 6. April umfasst Sprachkurse, Vorträge, Ausflüge oder Filmabende sowie ein spezielles Programm für Kinder und Jugendliche - alles natürlich auf Esperanto.

Am Ostermontag gibt es zudem in der Plauener Jugendherberge ein kostenfreies Konzert mit zwei Esperanto-Musikern, das auch Nicht-Esperantisten offen steht. Die Anfängerkurse könnten nach vorheriger Anmeldung ebenfalls von jedermann besucht werden, erklärt Haumer.

Der Zwickauer spricht die vor 130 Jahren von Ludwik Lejzer Zamenhof, einem russisch-polnischen Arzt, entwickelte Sprache, die das Miteinander über Sprachgrenzen hinweg vereinfachen will, bereits seit den späten 80er Jahren. "Der Gedanke der Völkerverständigung hat mir von Anfang an gefallen", sagt der 46-Jährige. Zudem sei Esperanto deutlich einfacher zu erlernen als andere Sprachen und komme mit nur 16 Grammatikregeln aus. Ausnahmen sieht die Plansprache nicht vor, erläutert Haumer. "Schon drei Wochenendkurse reichen aus, um erste Gespräche führen zu können."

Nach Angaben des Deutschen Esperanto-Bundes wird die im Baukastenprinzip aufgebaute Sprache von einigen Hunderttausend Menschen in mehr als 120 Ländern rund um den Globus aktiv gesprochen. Inzwischen gibt es eine eigene Wikipedia-Seite mit einer viertel Million Einträgen und auch Facebook läuft auf Esperanto. Bislang sind etwa 10.000 Bücher in diese Sprache übersetzt oder gleich auf Esperanto geschrieben worden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0