Fünfjähriger stürzt vor den Augen seiner Schwester elf Meter in den Tod!

Plauen - Ein schreckliches Unglück erschüttert Plauen. Ein fünfjähriger Junge stürzte am Donnerstagabend von einem Balkon an der Siegener Straße elf Meter in die Tiefe und starb. Besonders tragisch: Die Eltern waren nur kurz weg um Eis für ihre Kinder zu kaufen.

Von diesem Balkon stürzte der Fünfjährige in die Tiefe.
Von diesem Balkon stürzte der Fünfjährige in die Tiefe.

Die rumänische Familie aus Brasov lebt seit zwei Jahren im Vogtland - im vierten Stock eines Altbaus. Vater Attila D. (44) arbeitet als Maler, Mutter Maria (40) kümmert sich um die Kinder. Am Abend dieses heißen Tages wollten die Eltern ihren Kindern eine kleine Freude machen. Sie gingen Eis besorgen bei Edeka.

"Es dauerte nur zehn Minuten. Als wir zurückkamen, lag unser Sohn Kristian im Hof. Er rührte sich nicht mehr, es war so schrecklich", berichtet der Vater unter Tränen.

Zwei Schwestern (14, 17) hatten auf ihren Bruder aufpassen sollen. Die Jüngere sagte: "Wir schauten einen Film. Da ging Kristian sich etwas zu trinken holen.

Als er nicht gleich wiederkam, schaute ich nach ihm. Ich sah noch, wie er auf dem Balkon auf eine Holzbank kletterte. Dann stürzte er über die Brüstung."

Nachbar Ronny Elsmann (33) hörte den Aufprall des Jungen: "Es war ein dumpfer Schlag. Danach hörte ich nur noch Schreie. Das ist ja so traurig." Ein Notarzt versuchte den lebensgefährlich verletzten Kristian noch wiederzubeleben. 45 Minuten lang, bis ihn der Krankenwagen in die Klinik fuhr. Doch alle Mühe war umsonst. Das kleine Kind starb kurz darauf.

Seitdem sitzt die rumänische Familie weinend in ihrer kleinen Küche in Plauen ...

Der kleine Kristian wurde nur fünf Jahre alt.
Der kleine Kristian wurde nur fünf Jahre alt.
Von Trauer gelähmt: Kristians Mutter Maria (40) kann auch einen Tag nach dem Drama das schreckliche Unglück nicht fassen. Auf dem Küchentisch hat die Familie einen Traueraltar mit Blumen, Kerze und dem Bild des Sohnes aufgebaut.
Von Trauer gelähmt: Kristians Mutter Maria (40) kann auch einen Tag nach dem Drama das schreckliche Unglück nicht fassen. Auf dem Küchentisch hat die Familie einen Traueraltar mit Blumen, Kerze und dem Bild des Sohnes aufgebaut.
Vater Attila (44) auf dem Balkon, von dem sein kleiner Sohn in den Tod stürzte.
Vater Attila (44) auf dem Balkon, von dem sein kleiner Sohn in den Tod stürzte.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0