Das große Zittern beginnt! Eispiraten kassieren 1:3-Pleite

Torhüter Ryan Nie war nach einer Handgreiflichkeit am Dienstag für zwei Spiele gesperrt worden.
Torhüter Ryan Nie war nach einer Handgreiflichkeit am Dienstag für zwei Spiele gesperrt worden.  © Andreas Kretschel

Bad Nauheim - Jetzt beginnt bei den Eispiraten Crimmitschau das ganz große Zittern. Sie kassierten auswärts beim EC Bad Nauheim eine 1:3 (0:0,1:2,0:1)-Niederlage.

Damit hat die Mannschaft aus der hessischen Kurstadt mit dem vierten Sieg in der Play-down-Serie den Klassenerhalt geschafft. Dagegen geht die Saison für Crimmitschau in die Verlängerung. Das Team um Kapitän André Schietzold muss nun in der zweiten Runde gegen Heilbronn oder Rosenheim antreten.

Vor den 3012 Zuschauern brachten Charlie Sarault (22.) und Andreas Pauli (28.) den EC Bad Nauheim in Führung. Crimmitschau konnte durch Martin Bartek, der im Powerplay traf, verkürzen (32.). Im letzten Drittel sorgte Andreas Pauli mit seinem zweiten Tor für die Entscheidung (43.).

Dabei machte Torhüter Henning Schroth, der den gesperrten Ryan Nie vertreten musste, keine gute Figur. Die Gäste waren in der Offensive zu harmlos.

Sie handelten sich zudem etliche unnötige Strafen ein. Verteidiger Danny Pyka musste die Schlussphase nach einer Disziplinarstrafe aus der Kühlbox verfolgen.

Und prompt kassierten die Eispiraten eine bittere 1:3-Klatsche von Bad Nauheim.
Und prompt kassierten die Eispiraten eine bittere 1:3-Klatsche von Bad Nauheim.  © Andreas Kretschel

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0