Deutsches Mädchen (14) offenbar am Ballermann-Strand vergewaltigt

Playa de Palma - Die spanische Polizei hat in der Nacht zu Sonntag auf Mallorca einen Deutschen (18) verhaftet. Er soll ein ebenfalls aus Deutschland stammendes Mädchen (14) vergewaltigt haben.

An der Playa de Palma soll ein 18-jähriger Deutscher eine Minderjährige vergewaltigt haben.
An der Playa de Palma soll ein 18-jähriger Deutscher eine Minderjährige vergewaltigt haben.

Der Mann und das junge Mädchen hätten sich kurz zuvor erst kennengelernt. Polizeiangaben zufolge sollen beide am Samstag gegen 23.30 Uhr allein an den Strand gegangen sein.

Nahe des bekannten Balneario 6, auch als Ballermann bekannt, habe der Mann die 14-Jährige schließlich vergewaltigt, berichtet die spanische Zeitung "Última Hora".

Das Kind soll danach weinend und völlig aufgelöst wieder zu seiner Familie - Mutter und Schwester - gerannt sein und unter Tränen erzählt haben, was passiert ist.

Der 18-Jährige bestritt nach seiner Verhaftung, das Mädchen vergewaltigt zu haben. Er spricht von einvernehmlichem Sex. Nach seiner Darstellung hätten beide angefangen, sich zu küssen und dann an einer entlegenen Stelle miteinander geschlafen.

Die Jugendliche wiederum behauptet, sich gegen seine sexuellen Annäherungen deutlich gewehrt zu haben. Zusammen mit ihrer Mutter wurde sie in ein Krankenhaus gebracht, wo sie nach einer Untersuchung um einen Nachweis für den gewaltsamen Missbrauch baten.

Die Mutter reiste inzwischen mit ihren beiden minderjährigen Töchtern nach Deutschland zurück, ohne Anzeige gegen den 18-Jährigen zu stellen. Er sei aber inzwischen in Palma dem zuständigen Richter überstellt worden, sagte ein Sprecher der Polizei.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0