Nach Messerattacke auf Familienvater: Afghane ist wieder in Deutschland

Plüderhausen/Brüssel - Nach einer Messerattacke auf einen Familienvater im baden-württembergischen Plüderhausen (Rems-Murr-Kreis) ist der mutmaßliche Täter Amir W. von Belgien nach Deutschland ausgeliefert worden.

Nach Amir W. war nach der Tat gefahndet worden, die Polizei schnappte ihn in Brüssel.
Nach Amir W. war nach der Tat gefahndet worden, die Polizei schnappte ihn in Brüssel.  © Polizeipräsidium Aalen

Laut Polizei und Staatsanwaltschaft ist der mit Haftbefehl gesuchte Verdächtige zwei Tage zuvor in Aachen angekommen. Nach der Vorführung bei einem Ermittlungsrichter wurde er in eine Justizvollzugsanstalt im Südwesten gebracht.

Der Mann aus Afghanistan wird dringend verdächtigt, Mitte Juli einen 53 Jahre alten Mann in dessen Wohnhaus in Plüderhausen mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt zu haben.

Zuvor war Amir W. über den Balkon in das Haus eingedrungen. Dort hatte er sich im Zimmer der - nicht anwesenden - 19 Jahre alten Tochter aufgehalten, zu der er bis vor kurzem eine Beziehung hatte. Nachdem sich der Tatverdacht auch wegen einer DNA-Spur erhärtet hatte, war der Mann seit dem 19. Juli mit Haftbefehl gesucht worden.

Nach intensiver Fahndung wurde der als Asylbewerber eingereiste und zuletzt in Schorndorf untergebrachte Mann in Brüssel festgenommen.

Titelfoto: Polizeipräsidium Aalen


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0