In Live-Sendung: Radiomoderator rettet Anrufer nach versuchtem Selbstmord

Plymouth - Radiomoderatoren werden in Call-in-Sendungen oft zu Seelentröstern. Dass sie Leben retten müssen, kommt aber eher selten vor. Doch genau das ist jetzt Iain Lee in seiner britischen Radiosendung passiert.

Iain Lee rettet einem Mann in seiner Radiosendung nach einer Überdosis das Leben.
Iain Lee rettet einem Mann in seiner Radiosendung nach einer Überdosis das Leben.  © Screenshot YouTube/talkRADIO

Während Lee am Mittwochabend live mit "talkRADIO" auf Sendung war, rief ein Mann namens Chris bei ihm an und offenbarte, dass er vor einer Stunde eine Überdosis genommen habe und nun auf der Straße liege, um zu sterben.

Laut einem Bericht des "Mirror" erzählte der Anrufer mit gebrochener Stimme, dass er nicht länger weitermachen wolle und an einer posttraumatischen Belastungsstörung leide.

Radiomoderator Lee, der zuletzt offen über eigene Selbstmordgedanken gesprochen hatte, wusste, was zu tun war: Er verwickelte Chris in ein Gespräch und brachte ihn zum Reden, um herauszufinden, wo sich der Mann befand und wie er aussah.

Parallel dazu alarmierte die Produzentin der Show die Rettungskräfte, die sich auf die Suche machten, während Lee den Anrufer eine halbe Stunde lang am Telefon hielt. Dabei wurde der Moderator zusehends emotionaler und war den Tränen nah.

"Chris - ich will nicht, dass du heute Abend stirbst. Ich muss wissen, in welcher Straße du bist. Ich möchte, dass du heute Abend durchkommst und morgen mit mir plauderst, wenn du keine Ladung Drogen in dir hast."

Radio-Wunder! Polizei findet Anruf rechtzeitig

Entsprechend groß war die Erleichterung, als die Helfer bei Chris eintrafen. "Jemand wird kommen und dir helfen", beruhigte Lee den Anrufer kurz vor dem Erscheinen eines Polizisten und sagte ihm, dass er da sei, um sich mit der Situation auseinanderzusetzen.

Später erinnerte der Moderator mit einem Tweet an seine lebensrettende Sendung: "Es gab lange Phasen der Stille, in denen ich dachte, er wäre gestorben. F**k, das war intensiv und beunruhigend. Danke für all die freundlichen Worte. Ich hoffe wirklich, dass er es schafft."

Kommissar Kev Morley bestätigte, dass Chris Hilfe erhalten habe. "Wir werden unser Bestes tun, um ihn langfristige Unterstützung zukommen zu lassen", schrieb er auf Twitter und lobte Lee für seinen Einsatz. "Danke an dich für die Rolle, die du gespielt hast."

Auch die Produzentin, die den Notruf gewählt hatte, äußerte sich auf Twitter: "Nun, ich werde die heutige Show nie vergessen. Ich gehe nach Hause, um meine schlafenden Kinder zu küssen. Sei nett zu dir selbst!"

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über versuchte Suizide zu berichten. Da sich der Vorfall aber komplett im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Screenshot YouTube/talkRADIO