Blut im Auge, Schlaganfall! Hündin mit Stahlseil fast zu Tode gefoltert

Podlesie - Was für eine entsetzliche Tierquälerei! Eine Hündin, die mit einem Stahlseil an einem Baum festgebunden war, konnte sich nicht einmal hinlegen, weil der Draht zu kurz war.

Die Hündin war in einem entsetzlichen Zustand, als sie gefunden wurde.
Die Hündin war in einem entsetzlichen Zustand, als sie gefunden wurde.  © Facebook/Komenda Powiatowa Policji w Wągrowcu

Ihr Leben verdankt sie einem Mann, der in der Nähe des polnischen Dorfes Podlesie bei Katowice durch den Wald spazierte. Dabei stieß er zufällig auch auf den Vierbeiner, der an einen Baum gebunden war, berichtet das polnische Nachrichtenportal "Polsat News". Das Tier war sehr erschöpft.

Der oder die Täter hatten das Seil, mit dem die Mischlingshündin, die einem Deutschen Schäferhund ähnelt, festgemacht war, so kurz gehalten, dass die arme Kreatur gezwungen war, die ganze Zeit zu stehen.

"Es war so kurz, dass sich die Hündin nicht einmal hinlegen konnte", bestätigte auch die Polizei. Und weiter: "Sie war abgemagert und dehydriert. Auf einem Auge traten Symptome eines Hitzschlags und eines blutigen Schlaganfalls auf."

Doch das ist noch nicht alles!

Ein Tierarzt stellte fest, dass die Hündin vor etwa zwei Monaten ein Junges bekommen haben könnte.

Suche nach dem Täter

"Wir werden denjenigen finden, der das gemacht hat", sagte Andrzej Borowiak, Sprecher der Polizei Posen, der auf Twitter ein Foto der Hündin zeigte.

Außerdem sucht die Polizei nach dem Täter und hat dazu auch einen Aufruf bei Facebook gestartet. "Das Tier wurde von der Person, die das getan hat, zu einem grausamen und langsamen Tode verurteilt", heißt es dort.

Die Hündin wird inzwischen in der Obhut der Bahati Foundation for Animals betreut.

Das Stahlseil war so knapp gehalten, dass die Hündin gezwungen war, die ganze Zeit zu stehen.
Das Stahlseil war so knapp gehalten, dass die Hündin gezwungen war, die ganze Zeit zu stehen.  © Facebook/Komenda Powiatowa Policji w Wągrowcu
Ein Spaziergänger fand das Tier zufällig im Wald.
Ein Spaziergänger fand das Tier zufällig im Wald.  © Facebook/Komenda Powiatowa Policji w Wągrowcu

Titelfoto: Facebook/Komenda Powiatowa Policji w Wągrowcu

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0