Klimacamp gegen Braunkohle bei Leipzig endet

Pödelwitz - Das Klimacamp gegen Braunkohle in Pödelwitz südlich von Leipzig endet an diesem Sonntag.

Teilnehmer des Klimacamps protestierten gegen den Abriss des Dorfes Pödelwitz, versperrten am Samstag die Zufahrt zum Kraftwerk Lippendorf.
Teilnehmer des Klimacamps protestierten gegen den Abriss des Dorfes Pödelwitz, versperrten am Samstag die Zufahrt zum Kraftwerk Lippendorf.  © DPA

Das Organisationsteam zog eine positive Bilanz der gut einwöchigen Veranstaltung.

Mehr als 1000 Teilnehmer seien gekommen, um gegen den Abriss des Dorfes Pödelwitz zu protestieren. Es soll der Braunkohle weichen, weil das Bergbauunternehmen Mibrag den Tagebau "Vereinigtes Schleenhain" erweitern will.

Der Betrieb will weitere Felder erschließen, um das Kraftwerk Lippendorf zu beliefern.

Aktivisten hatten am Samstag vier Zufahrten zu dem Kraftwerk mit Sitzblockaden versperrt (TAG24 berichtete). Eine davon löste die Polizei auf.

Beide Seiten betonten, dass die Aktion friedlich und gewaltlos verlaufen sei.

Eine Kohlegegnerin wird von Polizeibeamtin weggetragen.
Eine Kohlegegnerin wird von Polizeibeamtin weggetragen.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0