Drama mitten in der Nacht: Mehrere Tote bei Hausbränden

Warschau - Bei zwei Hausbränden in der nordpolnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren sind in der Nacht auf Samstag vier Menschen gestorben.

Im Dorf Silginy brannte ein Einfamilienhaus. Zwei Menschen konnten nach den Löscharbeiten nur noch tot geborgen werden.
Im Dorf Silginy brannte ein Einfamilienhaus. Zwei Menschen konnten nach den Löscharbeiten nur noch tot geborgen werden.  © Screenshot Facebook/OSP Korsze

Wie das Nachrichtenportal TVN24.pl berichtete, brannte am Rande der Stadt Pasym ein gemauertes Ferienhaus nieder, in dem sich Touristen aufgehalten hatten.

Während ein im ersten Stock eingeschlossenes Ehepaar starb, konnte eine dritte Person aus dem Erdgeschoss gerettet werden.

Ein Feuerwehrsprecher schilderte die dramatische Situation. Demnach hatte ein Augenzeuge den Notruf gewählt, weil das Haus in Flammen stand und zwei Menschen vom Balkon um Hilfe riefen.

Nächster Hammer! Nach Rente mit 70 fordert Institut weniger Urlaub für Arbeitnehmer!
Wirtschaftspolitik Nächster Hammer! Nach Rente mit 70 fordert Institut weniger Urlaub für Arbeitnehmer!

Nach Feuerwehrangaben versuchte der Zeuge noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte vergeblich, das Paar selbst zu retten.

Eine von ihm gebrachte Leiter sei zu kurz gewesen. Deshalb habe er die beiden Eingeschlossenen aufgefordert, aus zweieinhalb Metern vom Balkon zu springen, was sie sich aber nicht trauten.

Im Dorf Silginy wiederum brannte ein Einfamilienhaus, wobei das Dach einstürzte. Erst nach dem Löschen des Feuers fand die Feuerwehr zwei bereits verkohlte Leichen im Haus. Die Ursachen beider Brände waren zunächst unklar.

Titelfoto: Screenshot Facebook/OSP Korsze

Mehr zum Thema Polen: