Frau mit drei Promille intus schmeißt Hund aus dem Fenster

Ciechocinek (Polen) - Weil ihr Hund Laute von sich gab, schmiss in Polen eine Frau (44) den Vierbeiner aus einem Fenster einer Wohnung in der vierten Etage. Das Tier überlebte den Sturz nicht.

In Polen wurde ein Hund von seiner Besitzerin (44) besonders grausam getötet. (Symbolbild)
In Polen wurde ein Hund von seiner Besitzerin (44) besonders grausam getötet. (Symbolbild)  © 123rf.com/anantkaset

Der Vorfall ereignete sich am Donnerstag gegen 11 Uhr in Ciechocinek. Der Kurort liegt etwa 20 Kilometer südöstlich von Toruń in der Woiwodschaft Kujawien-Pommern.

Offenbar war die 44-Jährige von dem Hund genervt, weil er fiepte und um ihre Aufmerksamkeit bettelte. Als sie schließlich die Nerven verlor, griff sie sich die Fellnase und warf sie raus.

Nachbarn aus dem Wohnblock, die mitbekamen, dass der Hund auf dem Boden aufprallte, alarmierten die Polizei, die schnell herausfand, wem das tote Tier gehörte.

Teufel Alkohol! So saufen sich die Sachsen krank
Sachsen Teufel Alkohol! So saufen sich die Sachsen krank

Laut einem Bericht des polnischen Nachrichtensenders TVN24 hielt sich zur Tatzeit außer der beschuldigten Frau auch ein Mann (61) in der Wohnung auf, beide waren betrunken und wurden festgenommen.

Die Frau hatte etwa drei Promille intus. Ihr droht eine lange Gefängnisstrafe. Denn das Töten eines Hundes mit besonderer Grausamkeit wird in Polen mit bis zu fünf Jahren Haft bestraft.

Es gibt keine Informationen, um welche Rasse es sich bei dem getöteten Hund handelte.

Titelfoto: 123rf.com/anantkaset

Mehr zum Thema Polen News: