Leben von schwangerer Frau und ihrem Baby bedroht: Ärzte retten Mutter und Kind gleichzeitig!

Ruda Śląska - Wie viel Glück eine Schwangere (26) und ihr noch ungeborenes Baby in Polen hatte, lässt sich wohl kaum in Worte fassen! Nachdem die Frau mit Schmerzen ins Krankenhaus kam, leisteten die Ärzte Erstaunliches, um das Leben von Mutter und Kind zu retten!

Das Baby konnte per Kaiserschnitt gerettet werden. (Symbolbild)
Das Baby konnte per Kaiserschnitt gerettet werden. (Symbolbild)  © 123rf.com/Kirill Ryzhov

Wie jetzt bekannt wurde, kam die 26-Jährige bereits Ende Dezember mit einer fortgeschrittenen (36. Woche), zuvor normalen verlaufenen Schwangerschaft in die Notaufnahme des Krankenhauses in Ruda Śląska, eine Großstadt in der Woiwodschaft Schlesien.

Die Frau klagte über Schmerzen in der Brust, außerdem fühlte sie sich sehr schwach.

Schließlich diagnostizierten die Ärzte bei ihr eine akute Aortendissektion, berichtet das polnische Nachrichtenportal "Polsat News".

Mehr als 20 Grad! Ein Hauch von Sommer kehrt zurück nach Sachsen
Wetter Mehr als 20 Grad! Ein Hauch von Sommer kehrt zurück nach Sachsen

Dabei kommt es zu einer Aufspaltung der Wandschichten der Hauptschlagader (Aorta).

Ursache ist meistens ein Riss an der inneren Gefäßwand, wodurch Blut zwischen die einzelnen Schichten gelangt.

Somit war sowohl das Leben der schwangeren Frau als auch das des Fötus' bedroht. Doch das bedeutete, dass verschiedene Fachärzte nötig wurden - und zwei gleichzeitige Operationen: nämlich Kaiserschnitt und Behandlung der Aorta!

Zudem musste die Patientin für den Eingriff in das Schlesischen Zentrum für Herzkrankheiten im knapp zwölf Kilometer entfernten Zabrze gebracht werden.

Zwei Operationen gleichzeitig durchgeführt

In einer aufwendigen Operation wurde auch das Leben der Mutter gerettet. (Symbolbild)
In einer aufwendigen Operation wurde auch das Leben der Mutter gerettet. (Symbolbild)  © 123rf.com/vitalslon

Also kontaktierten die Mediziner aus Ruda Śląska die Herzspezialisten in Zabrze, die umgehend mit der Planung für die OP, die am 30. Dezember durchgeführt wurde, begannen.

Zwei Teams von Herzchirurgen aus Zabrze sowie Anästhesisten, Gynäkologen und Geburtshelfer aus Ruda Śląska arbeiteten gemeinsam!

Zuerst wurde der Kaiserschnitt durchgeführt und ein gesundes Mädchen geboren. Das Kind wurde in das Krankenhaus in Ruda Śląska gebracht.

Kaum Sicherheitsmerkmale: Immer mehr gefälschte Impfpässe tauchen in Sachsen auf
Sachsen Kaum Sicherheitsmerkmale: Immer mehr gefälschte Impfpässe tauchen in Sachsen auf

Nachdem der Bauch vernäht war, traten sofort die Herzchirurgen in Aktion. Sie öffneten den Brustbereich der Patientin und ersetzten das beschädigte Gefäß durch eine Gefäßprothese.

Beide Operationen dauerten insgesamt fast acht Stunden.

"Zwei Operationen sind eine enorme Belastung für die Patientin, aber sie hat es gut vertragen. Wir haben in der postoperativen Phase keine Komplikationen festgestellt", sagte Dr. Tomasz Hrapkowicz, Leiter der Abteilung für Herzchirurgie an der Medizinischen Universität Schlesien, der auch das Operationsteam führte. Er betonte, dass es ein äußerst seltener Zufall sei, dass diese beiden Eingriffe gleichzeitig an einer Patientin durchgeführt werden mussten.

Hrapkowicz bestätigte auch, dass es Mutter und Kind gut geht und sie am Dienstag die Krankenhäuser verlassen konnten, in denen sie sich noch aufgehalten hatten.

Titelfoto: 123rf.com/Kirill Ryzhov

Mehr zum Thema Polen News: