Mann steigt aus dem Zug aus und vergisst seine Kinder, der Grund macht sprachlos

Mazowsze - Da fällt einem doch nichts mehr ein: In Polen ist ein Mann aus einem Zug ausgestiegen - und hat doch glatt seine Kinder dort vergessen. Der Grund macht sprachlos.

Eines der Kinder war unter sieben Jahre alt. Deshalb wird sich der Vater vor Gericht verantworten müssen. (Symbolbild)
Eines der Kinder war unter sieben Jahre alt. Deshalb wird sich der Vater vor Gericht verantworten müssen. (Symbolbild)  © 123rf.com/Alexey Ivanov

Der Vorfall passierte am Donnerstag. Wie das polnische Nachrichtenportal "Interia" berichtet, rief der Mann später selbst bei der Polizei an, um dort mitzuteilen, dass er seinen Sohn und seine Tochter verloren habe.

Zuvor sei er mit ihnen im Zug von Warschau nach Malkinia unterwegs gewesen. Nun suche er nach den beiden, die sieben und acht Jahre alt sind (nähere Angaben liegen nicht vor).

Wie ein Pressesprecher der Polizei mitteilte, sei der Vater bei der Vernehmung sehr nervös gewesen und habe verschiedene Versionen davon erzählt, wie das Ganze überhaupt passieren konnte.

Am Ende kam heraus, dass er den Zug an einem Bahnhof verlassen hatte, um in einem nahe gelegenen Geschäft Alkohol zu kaufen. Bei ihm wurden später etliche Flaschen davon gefunden.

Die Kinder aber blieben derweil im Zug. Weil sie ein Handy dabei hatten, konnten sie sich zum Glück mit den Beamten verständigen und erreichten alleine und sogar noch vor ihnen das Elternhaus. Dort konnte ihre Mutter sie wieder in die Arme schließen.

Der Mann wird sich nun dafür juristisch verantworten müssen, weil er mindestens ein Kind unter sieben Jahren unter gesundheitsgefährdenden Umständen zurückgelassen hatte. Der Fall wird an das zuständige Familien- und Jugendgericht verwiesen.

Titelfoto: 123rf.com/picsperfect, 123rf.com/Alexey Ivanov (Montage)

Mehr zum Thema Polen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0