Messerstecher will Radfahrerin ausrauben, ihr Handy verhindert Schlimmeres!

Kępno - Unglaubliches Glück hatte eine Frau (28) in Polen während eines Überfalls: Ihr Handy rettete ihr möglicherweise das Leben!

Bei einem Überfall hatte eine Radfahrerin (28) in Polen Glück: Das Messer des Angreifers traf ihr Handy. (Symbolbild)
Bei einem Überfall hatte eine Radfahrerin (28) in Polen Glück: Das Messer des Angreifers traf ihr Handy. (Symbolbild)  © 123rf.com/conneldesign

Die Frau war am späten Dienstagabend mit ihrem Fahrrad in der polnischen Stadt Kępno (Woiwodschaft Großpolen), etwa 80 Kilometer nordöstlich von Wrocław (deutsch: Breslau), unterwegs.

Nach Information der Polizei Kępno griff der Täter die 28-Jährige gegen 23 Uhr an, bedrohte sie und forderte ihr Geld.

Als sich das Opfer weigerte, holte der Kriminelle ein Messer raus, stach der Frau damit in den Brustbereich und flüchtete.

Immer mehr Delta-Fälle in Sachsen: Staatsregierung mahnt zur Corona-Impfung
Sachsen Immer mehr Delta-Fälle in Sachsen: Staatsregierung mahnt zur Corona-Impfung

Laut einem Polizeisprecher hatte die Klinge dabei das Mobiltelefon der Frau getroffen, das offenbar in einer Brusttasche steckte.

Die Radfahrerin wurde nicht verletzt.


Die Suche nach dem Täter dauert an. Im Einsatz sind auch Spürhunde.

Titelfoto: 123rf.com/conneldesign

Mehr zum Thema Polen News: