Bauern befürchten Engpässe: Erntehelfer verzweifelt erwartet

Berlin - In den nächsten Wochen muss auf deutschen Feldern Salat gepflanzt, Brokkoli gesät und Spargel geerntet werden. Alleine mit einheimischen Kräften und arbeitswilligen Flüchtlingen sei das nicht zu schaffen, sagen die Landwirte. Jetzt soll die Regierung helfen.

Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (47, CDU) hat den Bauern Unterstützung zugesichert.
Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (47, CDU) hat den Bauern Unterstützung zugesichert.  © POOL AP/dpa/Michael Sohn

In einem Brandbrief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (65, CDU) haben Unionspolitiker eine Lockerung der Einreisebeschränkungen für Saisonarbeitskräfte aus Rumänien und anderen EU-Mitgliedstaaten gefordert.

Die deutschen Landwirte müssten in den nächsten Tagen entscheiden, welche Obst- und Gemüsesorten noch angebaut und geerntet werden könnten, daher sei keine Zeit zu verlieren, heißt es in dem Schreiben der Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft der Fraktion.

Die von der EU-Kommission empfohlene bevorzugte Abfertigung von Saisonarbeitskräften für die Landwirtschaft müsse in Deutschland unverzüglich umgesetzt werden, hieß es in dem Brief, der auch an Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (47, CDU) gerichtet ist.

"Deshalb ist das Einreiseverbot für Saisonarbeitskräfte unverzüglich aufzuheben."Durch Fiebertests im Fahrzeug und die Einrichtung besonderer Fahrspuren an den Grenzen könne sichergestellt werden, dass diese Arbeitskräfte die Betriebe "ohne weitere Berührung und ohne Zeitverlust erreichen können".

Erntehelfer in der Corona-Krise unverzichtbar, Verbraucher müssen mit höheren Preisen rechnen

Die Spargelsaison hat begonnen, doch es fehlen als Folge der Corona-Krise die dringend benötigten Erntehelfer.
Die Spargelsaison hat begonnen, doch es fehlen als Folge der Corona-Krise die dringend benötigten Erntehelfer.  © dpa/Peter Steffen

Möglicherweise könnten die Erntehelfer auch am Arbeitsplatz auf das neuartige Coronavirus getestet werden. Pro Jahr arbeiten normalerweise rund 300.000 Saisonarbeiter in den deutschen Agrarbetrieben.

Ministerin Klöckner möchte ebenso, dass die Erntehelfer trotz Corona-Krise nach Deutschland kommen. "Wir werden auf Saisonarbeiter nicht verzichten können." Die Landwirte seien in großer Not. Man könne die Bauern jetzt nicht hängen lassen.

Einige Obst- und Gemüsesorten drohen dem Deutschen Bauernverband zufolge wegen des Einreisestopps knapp zu werden. "Die Versorgung mit Grundnahrungsmitteln ist nicht gefährdet, dennoch kann es durchaus bei verschiedenen Kulturen im Obst- und Gemüsebereich zu Versorgungslücken kommen", sagte Verbands-Chef Joachim Rukwied (58).

Die Verbraucher müssten zudem mit höheren Preisen etwa für Spargel und Beeren rechnen: "Diese Verknappung wird auch Auswirkungen auf den Preis haben."

Titelfoto: dpa/Peter Steffen

Mehr zum Thema Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0