G7-Minister treffen sich an der Ostsee: Polizei wappnet sich für Großeinsatz

Wangels – Kurz vor dem G7-Außenministertreffen an der Ostsee in Schleswig-Holstein sind bei der zuständigen Behörde noch keine Demonstrationen angemeldet worden.

Beim G7-Außenministertreffen patrouillierten schwer bewaffnete Polizisten mit einem Boot auf der Trave. (Archivbild)
Beim G7-Außenministertreffen patrouillierten schwer bewaffnete Polizisten mit einem Boot auf der Trave. (Archivbild)  © picture alliance / dpa

Das teilte der Landkreis Ostholstein der Deutschen Presse-Agentur mit. Zugleich gehen die Vorbereitungen in die letzte Phase.

Die Landespolizei stellt sich auf einen Großeinsatz ein. Man plane ähnlich wie beim G7-Außenministertreffen 2015 in Lübeck. Dort waren rund 3500 Beamte aus ganz Deutschland im Einsatz.

Der Tagungsort ist ein Luxusressort in der Gemeinde Wangels zwischen Kiel und Lübeck. Die Umgebung des Hotels im Ortsteil Weissenhaus wird weiträumig gesperrt. Auch Drohnen dürfen in der Gegend nicht fliegen.

Häme und Spott im Netz: Söder verteidigt G7-Empfang mit Blaskapelle
Markus Söder Häme und Spott im Netz: Söder verteidigt G7-Empfang mit Blaskapelle

Neben dem Kampf gegen die Klimakrise und die Corona-Pandemie dürfte es bei dem Arbeitstreffen vor allem um den seit Februar dauernden Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine gehen.

Deutschland hat in diesem Jahr den Vorsitz in der als G7 bezeichneten Staatengruppe führender westlicher Wirtschaftsmächte übernommen. Der Höhepunkt wird ein Gipfeltreffen unter Leitung von Bundeskanzler Olaf Scholz (63, SPD) vom 26. bis 28. Juni auf Schloss Elmau in Bayern sein.

Titelfoto: picture alliance / dpa

Mehr zum Thema Außenpolitik: