Erste Posten verteilt: Lindner wird Finanzminister, Baerbock Außenministerin

Berlin - Vier Wochen lang wurde verhandelt. Nun steht der Koalitionsvertrag zwischen SPD, Grünen und FDP!

Gehören zur ersten bundesweiten Ampelkoalition: Volker Wissing (51, FDP), Annalena Baerbock (40, Grüne), Christian Lindner (42, FDP) und Robert Habeck (52, Grüne, v.l.).
Gehören zur ersten bundesweiten Ampelkoalition: Volker Wissing (51, FDP), Annalena Baerbock (40, Grüne), Christian Lindner (42, FDP) und Robert Habeck (52, Grüne, v.l.).  © Volker Wissing/FDP/instagram/dpa

Die Besetzung der ersten Ampel-Posten sickerte bereits durch: Wie die Bild-Zeitung berichtet, wird FDP-Chef Christian Lindner (42) neuer Finanzminister.

Die neue Außenministerin für Deutschland werde demnach die Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Annalena Baerbock (40). Wie sie als Grüne die mit dem Amt normalerweise verbundenen zahlreichen Flugreisen künftig vereinbart, wird noch interessant!

Robert Habeck (52, Grüne), der ebenfalls heiß gehandelt wurde für das Amt des Finanzministers, bekommt sogar sein eigenes Super-Ministerium, das das frühere Wirtschaftsministerium mit dem neu geschaffenen Bereich des Klimaschutzes verbindet.

Kretschmer zu Corona-Maßnahmen in Sachsen: "Es geht darum, diese Welle zu brechen"
Michael Kretschmer Kretschmer zu Corona-Maßnahmen in Sachsen: "Es geht darum, diese Welle zu brechen"

Der Koalitionsvertrag für die neue Ampel-Regierung soll um 15 Uhr öffentlich vorgestellt werden. Dann werde auch verkündet, wie die nächsten vier Jahre unter der neuen Regierung gestaltet werden sollen und wie sich die Posten je Partei verteilen. Von wem sie konkret betreut werden, werde zu einem später Zeitpunkt bekannt gegeben.

Details dieses Vertrages wurden bislang absolut vertraulich ausgehandelt. Am Mittwochvormittag kam die Hauptverhandlungsrunde der drei Parteien zu ihrer abschließenden Sitzung zusammen.

Scholz' Wahl zum Kanzler in der Nikolauswoche

Bundeskanzlerin Angela Merkel (67, CDU, M) nimmt mit ihrer Regierung nach der Kabinettssitzung auf einer großen Treppe im Kanzleramt Aufstellung fürs Gruppenfoto.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (67, CDU, M) nimmt mit ihrer Regierung nach der Kabinettssitzung auf einer großen Treppe im Kanzleramt Aufstellung fürs Gruppenfoto.  © Markus Schreiber/AP POOL/dpa

Bleibt alles im Zeitplan, soll der bisherige Finanzminister Olaf Scholz (63, SPD) in der Woche ab dem 6. Dezember im Bundestag zum Kanzler gewählt werden. Damit endet nach 16 Jahren die Ära von Angela Merkel (67, CDU), die bei der Bundestagswahl am 26. September nicht wieder kandidiert hatte.

Die Kanzlerin und ihre Ministerinnen und Minister von Union und SPD trafen sich am Mittwoch zu ihrer möglicherweise letzten Kabinettssitzung. Merkel erhielt von Scholz einen Blumenstrauß. Anschließend gab es noch ein Gruppenfoto im Kanzleramt.

Nach dem üblichen Rhythmus von Bundestagswochen käme das Plenum erstmals am 8. Dezember zusammen.

Söder knallhart: "Müssen das ganze Land leider noch stärker herunterfahren"
Markus Söder Söder knallhart: "Müssen das ganze Land leider noch stärker herunterfahren"

Sollte dann die Kanzlerwahl stattfinden, wären seit der Bundestagswahl 73 Tage vergangenen.

Titelfoto: Volker Wissing/FDP/instagram/dpa

Mehr zum Thema Politik Deutschland: