Gegen früheren Kohleausstieg: Kretschmer macht sich für "Interessen in Mitteldeutschland" stark!

Berlin - Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (46, CDU) fordert die neue Bundesregierung zu Vertragstreue beim Kohleausstieg auf.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (46, CDU) macht sich für "Interessen in Mitteldeutschland" stark!
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (46, CDU) macht sich für "Interessen in Mitteldeutschland" stark!  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

"Wir haben spezielle Interessen in Mitteldeutschland, dass die Arbeitsplätze nicht einfach verloren gehen und wir einen Schock in der Region bekommen", sagte er am Sonntag "MDR Aktuell".

Zudem brauche Deutschland eine tragfähige Energieversorgung.

Im Sondierungspapier hatten sich die Parteien unter anderem darauf verständigt, den Kohleausstieg "idealerweise" bis zum Jahr 2030 zu schaffen und den Ausbau erneuerbarer Energien deutlich voranzutreiben.

Bisher ist der Kohleausstieg bis spätestens 2038 geplant.

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Politik Deutschland: