Mega-Auktion: Werke der Dresdner Künstlergruppe Brücke kommen unter den Hammer

München - Hochkarätige Werke der Künstlergruppe Brücke kommen unter den Hammer: In mehreren Schritten wird die Sammlung Gerlinger versteigert.

Vieler seiner Sammlungsstücke werden nun verkauft: Hermann Gerlinger (90) steht neben dem Gemälde "Rote Düne" (1913) von Karl Schmidt-Rottluff (1884-1976).
Vieler seiner Sammlungsstücke werden nun verkauft: Hermann Gerlinger (90) steht neben dem Gemälde "Rote Düne" (1913) von Karl Schmidt-Rottluff (1884-1976).  © Peter Endig dpa/lah/lby

Die aus rund 1000 Objekten bestehende Sammlung gehöre zu den größten und bekanntesten des deutschen Expressionismus, teilte das Münchner Auktionshaus Ketterer Kunst am Dienstag mit.

Im Mittelpunkt stünden Arbeiten von Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner, Karl Schmidt-Rottluff und Fritz Bleyl, die die Brücke 1905 in Dresden gegründet hatten.

Der Würzburger Unternehmer Hermann Gerlinger (90) hatte gemeinsam mit seiner Frau Hertha seit den 1950er Jahren Gemälde, Handzeichnungen, Aquarelle, Holzschnitte, Radierungen, Lithographien, Skulpturen und zahlreiche Dokumente zusammengetragen.

Holocaust-Gedenktag: Bundestag gedenkt erstmals besonders der queeren Opfer!
Gesellschaft Holocaust-Gedenktag: Bundestag gedenkt erstmals besonders der queeren Opfer!

Die Sammlung war über Jahrzehnte hinweg in Museen zu sehen. "Jetzt ist die Zeit gekommen, die Werke der nächsten Generation von Sammlern ganz direkt zur Verfügung zu stellen", erläuterte Hermann Gerlinger. "Wenn die junge Generation mit den Arbeiten selbst leben kann, wird sie ihren ganz eigenen Zugang zu den Brücke-Künstlern und der Brücke-Kunst finden."

Zunächst sind vier Sonderkataloge und anschließend eine schrittweise Veräußerung innerhalb von etwa vier Jahren geplant.

Der Erlös der Auktionen soll laut Auktionshaus drei gemeinnützigen Organisationen zugutekommen.

Titelfoto: Peter Endig dpa/lah/lby

Mehr zum Thema Gesellschaft: