Achtung Studis: 50 Jahre BAföG - kommt jetzt die große Reform?

Berlin - Zum 50. Jahrestag der Bafög-Einführung hat Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (50, CDU) eine positive Bilanz gezogen.

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (50, CDU) ist zufrieden. Doch Opposition, Gewerkschaften und Studenten fordern eine Reform.
Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (50, CDU) ist zufrieden. Doch Opposition, Gewerkschaften und Studenten fordern eine Reform.  © Kay Nietfeld/dpa

"50 Jahre Bafög sind ein beispielloser nationaler Kraftakt für Chancengerechtigkeit in Deutschland", sagte die CDU-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur.

Auf die vielen persönlichen Erfolgsgeschichten, die dadurch ermöglicht worden seien, könne man als Gesellschaft stolz sein.

Sie sprach sich zugleich für eine Weiterentwicklung der Studienförderung nach der Bundestagswahl aus.

Opposition, Gewerkschaften und Deutsches Studentenwerk forderten anlässlich des Jubiläums grundlegende Reformen, weil die Zahl der Bafög-Empfänger von Jahr zu Jahr weiter sinkt.

"Vom ursprünglichen Ziel des Bafög, Chancengleichheit im Bildungssystem herzustellen, ist heute nicht mehr viel übrig", sagte die stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Elke Hannack (59), der dpa.

Klarer Appell vom DSW-Generalsekretär: "Wir müssen das Bafög fit machen für die kommenden 50 Jahre"

Das "Bundesausbildungsförderungsgesetz" (Bafög) trat am 1. September 1971 in Kraft. Seitdem haben nach DSW-Angaben mehr als 4,8 Millionen Menschen ihre Ausbildung damit finanziert.
Das "Bundesausbildungsförderungsgesetz" (Bafög) trat am 1. September 1971 in Kraft. Seitdem haben nach DSW-Angaben mehr als 4,8 Millionen Menschen ihre Ausbildung damit finanziert.  © Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

"Statt der von Karliczek versprochenen Trendumkehr geht die kontinuierliche Talfahrt des Bafög weiter", kritisierte der hochschulpolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Kai Gehring (43).

"Wir müssen das Bafög fit machen für die kommenden 50 Jahre, und dazu gehört weit mehr als quantitative Erhöhungen der Fördersätze und Elternfreibeträge", sagte DSW-Generalsekretär Achim Meyer auf der Heyde (68).

50 Jahre Bafög seien eine Erfolgsgeschichte, aber der Handlungsdruck sei groß.

Das "Bundesausbildungsförderungsgesetz" (Bafög) trat am 1. September 1971 in Kraft. Seitdem haben nach DSW-Angaben mehr als 4,8 Millionen Menschen ihre Ausbildung damit finanziert.

Titelfoto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Bildungspolitik: