Nur für Menschen ab 80 mit Termin: NRW-Impfzentren öffnen ihre Tore

Düsseldorf - In Nordrhein-Westfalen nehmen am Montag alle 53 Impfzentren ihren Betrieb auf. Zuerst geimpft werden zu Hause lebende Menschen ab 80 Jahren, die zuvor einen festen Termin vereinbart haben.

Am Montag nehmen alle 53 Impfzentren in NRW ihren Betrieb auf. Zu den ersten Impfstoff-Empfängern zählen über 80-Jährige, die einen Termin vereinbart haben.
Am Montag nehmen alle 53 Impfzentren in NRW ihren Betrieb auf. Zu den ersten Impfstoff-Empfängern zählen über 80-Jährige, die einen Termin vereinbart haben.  © Marius Becker/dpa

Auch in den vom Schnee-Unwetter stark betroffenen Regionen sollen die Impfzentren öffnen. Wegen des Wintereinbruchs soll kein Impftermin verloren gehen, hatte das NRW-Gesundheitsministerium am Sonntagabend betont.

"Alle Impfberechtigten, die einen Termin vereinbart haben, können sich dort also wie vorgesehen gegen das Coronavirus impfen lassen."

Wer sich wetterbedingt nicht in der Lage sieht, den Termin wahrzunehmen, kann auch am Dienstag kommen - zur gleichen Uhrzeit wie zum ursprünglichen Termin am Montag und ausdrücklich ohne vorherige telefonische Anmeldung.

Verimpft werden soll in den nächsten Wochen ausschließlich der Impfstoff von Biontech/Pfizer. Die Corona-Schutzimpfung ist für alle Bürger kostenlos und freiwillig. Die Gruppe der zu Hause lebenden Menschen ab 80 Jahren umfasst in NRW knapp eine Million.

Weil noch nicht so viel Impfstoff da ist, konnten für Montag noch nicht viele Termine vergeben werden. Landesweit sind es am ersten Tag rund 11.400. Die Impfzentren öffnen am Montag landesweit um 14 Uhr. Sie sind dann bis auf Weiteres täglich ab 14 Uhr geöffnet.

Weiterhin können Termine online unter der Internetadresse www.116117.de vereinbart werden, rund um die Uhr. Auch eine telefonische Vereinbarung ist möglich. Wer im rheinischen Teil von NRW lebt, soll die kostenfreie Rufnummer 0800 116 117 01 wählen, Menschen in Westfalen die ebenfalls kostenfreie Rufnummer 0800 116 117 02.

Die Leitungen sind von 8 Uhr bis 22 Uhr besetzt. Neue Termine sollen jeden Tag eingestellt werden.

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema Gesundheitspolitik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0