Abgefahren! Gibt's den Lappen bald per Online-Antrag?

Wiesbaden - Im Main-Kinzig-Kreis können Fahrschüler ihre Fahrerlaubnis für Motorrad und Auto nun vom Sofa aus beantragen. 

Ein Führerschein und ein Autoschlüssel liegen auf einem Fahrzeugschein (Symbolfoto).
Ein Führerschein und ein Autoschlüssel liegen auf einem Fahrzeugschein (Symbolfoto).  © dpa/Marius Becker

Die Daten könnten den Führerscheinstellen jetzt online durchgegeben werden, teilte das Verkehrsministerium am Dienstag in Wiesbaden mit. 

Der Main-Kinzig-Kreis sei damit der bundesweit erste Landkreis. Bis zum Jahresende soll dies in weiteren hessischen Führerscheinstellen möglich sein. Hessen ist Federführer des Online-Antrags für den Führerschein.

Den Antrag gibt es in deutscher und englischer Sprache. Fahrschüler können Foto, Unterschrift und Nachweise hochladen. Die Authentifizierung erfolgt digital mit dem Personalausweis. 

Das Pilotprojekt ist Folge des sogenannten Onlinezugangsgesetzes. Für staatliche Leistungen sollen demnach bis Ende 2020 keine Behördengänge mehr nötig sein.

Titelfoto: dpa/Marius Becker

Mehr zum Thema Verkehrspolitik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0