Bundeswehr schaltet sich ein! Suche nach Corona-Kontaktpersonen im Weimarer Land

Weimar - Nach einem deutlichen Anstieg der Corona-Fälle hat der Landkreis Weimarer Land die Bundeswehr um Hilfe gebeten.

Bundeswehr-Soldaten in einem Feldlager. (Symbolbild)
Bundeswehr-Soldaten in einem Feldlager. (Symbolbild)  © picture alliance / Michael Kappeler/dpa

Angehörige der Bundewehr sollen in der nächsten Zeit das Gesundheitsamt bei der Suche nach Kontaktpersonen von Infizierten unterstützen, sagte Landrätin Christiane Schmidt-Rose (CDU) am Freitag.

Dafür seien sechs Helfer angefordert worden. Im Weimarer Land sind derzeit mehr als 40 Menschen mit dem lebensbedrohlichen Virus infiziert. 

Als Hauptauslöser gilt eine Senioren-Reisegruppe. Die meisten der rund 30 Reisenden waren von einer Bustour aus einem tschechischen Kurbad Anfang September infiziert zurückgekehrt. Die Infektionen waren teilweise erst Tage später bemerkt worden.

Wegen des Corona-Ausbruchs hat das Landratsamt weitreichende Maßnahmen ergriffen und Volksfeste bis zum 4. Oktober untersagt. Die Teilnehmerzahlen von privaten Feiern und Vereinsveranstaltungen wurden ebenfalls begrenzt. 

Weitere Schritte, etwa ein generelles Besuchsverbot für Pflegeheime, seien derzeit nicht geplant, sagte Schmidt-Rose. Darüber müssten die Heime in Eigenverantwortung entscheiden.

Derzeit ist ein mit der Reisegruppe in Zusammenhang stehender Fall in einem Seniorenheim bekannt, die Person steht unter Quarantäne. Eine der Reisenden hatte dort einen 84-jährigen Bewohner mehrfach besucht, der Mann ist infiziert. 

Titelfoto: picture alliance / Michael Kappeler/dpa

Mehr zum Thema Bundeswehr:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0