Darum überfliegen Eurofighter-Kampfjets das Hochwasser-Katastrophengebiet

Nörvenich - Piloten der Luftwaffe der Bundeswehr überfliegen an diesem Donnerstag das Katastrophengebiet entlang der Erft in Nordrhein-Westfalen.

Zwei Eurofighter aus Nörvenich überflogen das Einzugsgebiet der Erft.
Zwei Eurofighter aus Nörvenich überflogen das Einzugsgebiet der Erft.  © Luftwaffe/Presse

Zwei Eurofighter sollten mit dem Aufklärungssystem "RecceLite" spezielle Fotoaufnahmen der Hochwasser-Schäden entlang der Erft aus der Luft machen.

Das Hochwasser und der Starkregen hatten schwere Schäden in dem Gebiet angerichtet.

Neben Hausschäden, weggespülten Straßen und vollgelaufenen Kellern und zerstörten Unternehmen wurden Hunderte Hektar Ackerland von Landwirten überflutet.

Björn Höcke wettert gegen 2G-Regel, verharmlost Corona und stellt den Impfstoff infrage
Björn Höcke Björn Höcke wettert gegen 2G-Regel, verharmlost Corona und stellt den Impfstoff infrage

Der Einsatz der Piloten erfolgt vom Fliegerhorst bei Nörvenich. Hier ist das Taktische Luftwaffengeschwader 31 "Boelcke" stationiert.

Die Luftwaffe twitterte zu dem Einsatz am Donnerstagvormittag: "Zwei Eurofighter des TLG31 starteten soeben zum ersten Aufklärungseinsatz des Geschwaders in der Ausführung RecceLite - um neue Aufnahmen vom Katastrophengebiet zu erstellen."

Zuvor wurde die Luftwaffe um Amtshilfe gebeten.

Zerstörte Häuser bei Erftstadt-Blessem. Das Foto wurde am 28. Juli 2021 gemacht.
Zerstörte Häuser bei Erftstadt-Blessem. Das Foto wurde am 28. Juli 2021 gemacht.  © Jonas Güttler/dpa

Luftwaffe mit spezieller Foto-Technik

Die Eurofighter werden für den Einsatz mit speziellen Aufklärungsbehältern bestückt. (Archivfoto)
Die Eurofighter werden für den Einsatz mit speziellen Aufklärungsbehältern bestückt. (Archivfoto)  © Bundeswehr/Sarah Wetjen

Das "RecceLite"-System arbeitet laut Luftwaffe mit einer elektro-optischen Kamera.

Dazu kommt noch eine Infrarot-Kamera, die so auch Einsätze bei Nacht ermöglicht.

Die Kameras speichern die hochauflösenden Fotos und geben sie nahezu in Echtzeit an die Bodenstation weiter, wenn sie in einer Funkentfernung von 300 Kilometern erreichbar ist.

Neonazi will Wahlkampf-Veranstaltung von Hans-Georg Maaßen besuchen und bekommt Hausverbot
Bundestagswahl 2021 Neonazi will Wahlkampf-Veranstaltung von Hans-Georg Maaßen besuchen und bekommt Hausverbot

Zusätzlich sind im Aufklärungsbehälter Festplatten für die gemachten Fotodaten eingebaut.

Die erfassten Daten sollen bei einer Bestandsaufnahme der Schäden und betroffenen Regionen helfen.

Die Luftwaffe hatte zuvor auch an der Ahr in Rheinland-Pfalz ein Aufklärungsflugzeug im Einsatz.

Die hochauflösenden Aufnahmen sollten ebenfalls helfen, Schäden besser zu erkennen und festzustellen, wo noch Hilfe nötig ist.

Pioniere der Bundeswehr, die am Boden eingesetzt sind, hatten die Unterstützung entlang der Ahr angefragt.

Titelfoto: Luftwaffe/Presse

Mehr zum Thema Bundeswehr: