Marine nimmt drei neue "Seelöwen" in Betrieb

Cuxhaven - Die Deutsche Marine hat den Flugbetrieb mit den ersten neuen Hubschrauber vom Typ NH90 NTH Sea Lion (Seelöwe) aufgenommen.

Der neue Hubschrauber vom Typ "Sea Lion" soll die "Sea King" ersetzen.
Der neue Hubschrauber vom Typ "Sea Lion" soll die "Sea King" ersetzen.  © Marine

Die drei Maschinen sind beim Marinefliegergeschwader 5 in Nordholz bei Cuxhaven stationiert, wie die Marine am Montag mitteilte. 

Insgesamt will die Bundeswehr 18 dieser NATO-Mehrzweckhubschrauber anschaffen.

Vollständig einsatzbereit sollen die neuen Maschinen 2023 sein und dann die Aufgaben des älteren Marinehubschraubers Sea King (Seekönig) übernehmen, sagte ein Sprecher. 

Bis dahin sollten im sogenannten Anfangsflugbetrieb die Besatzungen ausgebildet, die Einsatzregeln erarbeitet und die Wartung aufgebaut werden. 

2019 hatte sich die Übernahme der Sea Lion durch die Bundeswehr verzögert, weil die technische Dokumentation des Herstellers unzureichend war.

Wie der Sea King soll der neue Hubschrauber künftig auch Seenotrettungseinsätze über Nord- und Ostsee fliegen. 

Nicht nur Rettungseinsätze denkbar

Dafür hat der NTH eine Rettungswinde. Militärisch dient er zum Transport von Spezialkräften und Material auf See.

Er kann sich mit einer Harpune an einem Schiff festschießen. Der Rotor ist faltbar, damit der Helikopter auch in den kleinen Hangar an Bord eines Schiffes passt.

Titelfoto: Marine

Mehr zum Thema Bundeswehr:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0