Militärübung der Bundeswehr: 4500 Soldaten proben den "Haffsturm"

Neubrandenburg - In Mecklenburg-Vorpommern hat am heutigen Montag eine weitere Militärübung der Bundeswehr begonnen.

Am Montag haben sich rund 4500 Soldaten der Panzergrenadierbrigade 41 für die Militärübung "Haffsturm 2022" in Neubrandenburg eingefunden. (Archivfoto)
Am Montag haben sich rund 4500 Soldaten der Panzergrenadierbrigade 41 für die Militärübung "Haffsturm 2022" in Neubrandenburg eingefunden. (Archivfoto)  © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Wie ein Sprecher der Panzergrenadierbrigade 41 sagte, sammelten sich mehrere Hundert Soldaten und Fahrzeuge in einer Kaserne in Neubrandenburg für die Übung "Haffsturm 2022".

Dabei soll die Führungsfähigkeit für ein hochintensives Gefecht der größten Einheit des Heeres im Nordosten trainiert werden, zu der auch Einheiten aus Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein gehören.

Die Übung gehöre zum üblichen Ausbildungsszenario der Panzergrenadierbrigade.

Insolvente Werft in Rostock gerettet: Das plant die Bundeswehr dort
Bundeswehr Insolvente Werft in Rostock gerettet: Das plant die Bundeswehr dort

Zur Brigade 41 gehören den Angaben zufolge rund 4500 Soldaten.

Parallel dazu üben niederländische und deutsche Soldaten bei der Übung "Schneller Adler" derzeit im Osten Mecklenburg-Vorpommerns die Evakuierung von Menschen aus Krisengebieten.

Titelfoto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Mehr zum Thema Bundeswehr: