Moderator Johannes B. Kerner mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Wiesbaden - Moderator und Journalist Johannes B. Kerner (57) sowie die frühere hessische Sozialministerin Marlies Mosiek-Müller (75) sind von Ministerpräsident Volker Bouffier (70) mit hohen Auszeichnungen geehrt worden.

Johannes B. Kerner (57) bekam am Freitag in Wiesbaden das Bundesverdienstkreuz verliehen.
Johannes B. Kerner (57) bekam am Freitag in Wiesbaden das Bundesverdienstkreuz verliehen.  © Arne Dedert/dpa

Kerner erhielt am Freitag in Wiesbaden das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Mosiek-Müller wurde der hessische Verdienstorden verliehen.

"Der Name Johannes B. Kerner ist nicht nur mit vielen Sport- und Unterhaltungssendungen im Fernsehen verknüpft, sondern vor allem auch mit Europas größter Benefiz-Veranstaltung im Bereich des Sports – dem Ball des Sports", erklärte Bouffier. Durch seinen alljährlichen Verzicht auf das Honorar für die Abendmoderation leiste Kerner einen erheblichen Beitrag zum Benefizerlös der Gala mit 2000 Gästen.

Kerner sei seit 2006 zudem in herausgehobenen Positionen ehrenamtlich für die Stiftung Deutsche Sporthilfe tätig. Er bringe seine Kontakte aus dem Medienumfeld gewinnbringend in seine ehrenamtliche Tätigkeit ein, berichtete der Ministerpräsident. Der Moderator engagiere sich auch im sozialen Bereich.

Debatte um Wehrpflicht neu entfacht: Wer kämpft für Deutschland?
Politik Deutschland Debatte um Wehrpflicht neu entfacht: Wer kämpft für Deutschland?

So unterstütze er etwa das Frauengesundheitszentrum Sirnona in Wiesbaden seit vielen Jahren. Mit einer mit seiner damaligen Ehefrau Britta Becker (48) gegründeten Stiftung fördere er zudem Kinder, Jugendliche und Heranwachsende.

Volker Bouffier ehrt Marlies Mosiek-Müller mit dem Hessischen Verdienstorden

Stolze Gesichter bei der Ehrung (v.l.n.r.): Johannes B. Kerner, Marlies Mosiek-Müller und Volker Bouffier.
Stolze Gesichter bei der Ehrung (v.l.n.r.): Johannes B. Kerner, Marlies Mosiek-Müller und Volker Bouffier.  © Arne Dedert/dpa

Mosiek-Müller wurde für ihr facettenreiches ehrenamtliches Engagement in den Bereichen Sport, Schule, Kultur und Politik geehrt.

Die frühere Ministerin und Richterin am Bundessozialgericht blicke auf ein ehrenamtliches Engagement zurück, das nahezu einen Zeitraum von 40 Jahren überspannt, betonte Bouffier.

Bei all ihrem ehrenamtlichen Engagement sei ihr vor allem das Thema Bildung eine Herzensangelegenheit gewesen. "Dieses vorbildliche Handeln und unermüdliche Wirken für Staat und Gesellschaft möchte ich durch die Verleihung des Hessischen Verdienstordens anerkennen", so Bouffiers Worte.

Titelfoto: Arne Dedert/dpa

Mehr zum Thema Politik Deutschland: