AfD-Abgeordnete stören Rede von Jens Spahn mit Plakaten!

Berlin - AfD-Bundestagsabgeordnete haben die Beratungen zum Infektionsschutzgesetz im Bundestag kurzzeitig mit dem Hochhalten von Plakaten gestört.

Während Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zu einer Rede im Bundestag ansetzte, holte die AfD-Fraktion ihre Plakate raus.
Während Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zu einer Rede im Bundestag ansetzte, holte die AfD-Fraktion ihre Plakate raus.  © dpa/Michael Kappeler

Als Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (40, CDU) zu einer Rede ansetzte, hielten große Teile der AfD-Fraktion im Plenarsaal weiße Plakate hoch, auf denen "Grundgesetz" stand - sowie ein schwarzer Trauerflor mit dem Datum "18.11.2020".

Einige Abgeordnete trugen zudem weiße Zettel auf der Brust mit dem Wort "Grundgesetz".

Die AfD-Abgeordneten folgten zügig der Bitte des Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble (78, CDU), die Schilder zu entfernen.

Einen Ordnungsruf gab es nicht. Die Episode dauerte nur etwas länger als eine Minute, dann setzte Spahn seine Rede fort.

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble forderte die Abgeordneten sofort auf, die Plakate zu entfernen.
Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble forderte die Abgeordneten sofort auf, die Plakate zu entfernen.  © dpa/Michael Kappeler

Aktionen dieser Art sind im Plenarsaal nicht gestattet und werden vom Präsidium in der Regel umgehend unterbunden.

Titelfoto: dpa/Michael Kappeler

Mehr zum Thema AfD:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0