AfD-Spitze mahnt Landtagsabgeordnete für Reise nach Russland ab

Berlin/Magdeburg/Düsseldorf - Der AfD-Bundesvorstand hat drei Landtagsabgeordnete für ihre Reise nach Russland abgemahnt.

Die AfD-Spitze mahnte drei Landtagsabgeordnete für eine Russlandreise ab. (Symbolbild)
Die AfD-Spitze mahnte drei Landtagsabgeordnete für eine Russlandreise ab. (Symbolbild)  © Stefan Sauer/dpa

Das bestätigte ein Parteisprecher am Mittwochabend auf dpa-Anfrage. Die genaue Begründung werde noch erarbeitet. Zuvor hatte die "Mitteldeutsche Zeitung" berichtet.

Bei den drei Politikern handelt es um Christian Blex (46) aus Nordrhein-Westfalen sowie Hans-Thomas Tillschneider (44) und Daniel Wald (40) aus Sachsen-Anhalt.

Die drei Politiker waren im September nach Russland gereist, hatten den Trip nach scharfer Kritik aber abgebrochen.

Kritik an Putin-Nähe und "Dauermobbing": Abgeordnete Cotar kehrt AfD den Rücken
AfD Kritik an Putin-Nähe und "Dauermobbing": Abgeordnete Cotar kehrt AfD den Rücken

Vertreter anderer Parteien warfen der AfD vor, auf der Seite von Russlands Präsidenten Wladimir Putin (69) zu stehen.

Die AfD-Parteispitze war nach eigenen Angaben nicht in die Reise eingeweiht und distanzierte sich davon. "Wir unterstützen diese Reise nicht", hatte Co-Partei- und Fraktionschef Tino Chrupalla (47) erklärt.

Co-Parteichefin Alice Weidel (43) sprach von einer "Privatreise", die nicht mit Fraktion und Partei abgesprochen worden sei. "Die Reisetätigkeit vertritt auch nicht die Position der AfD."

Titelfoto: Stefan Sauer/dpa

Mehr zum Thema AfD: