Erneuter Anschlag auf AfD-Büro in Saalfeld: Steckt ein Serientäter dahinter?

Saalfeld - Das Büro der AfD in Saalfeld ist erneut angegriffen worden. Seit Beginn des Jahres gab es über ein halbes Dutzend Anschläge. Steckt ein Serientäter dahinter?

Mit Pflastersteinen wurde die Eingangstür des Büros der AfD in Saalfeld attackiert. (Symbolbild)
Mit Pflastersteinen wurde die Eingangstür des Büros der AfD in Saalfeld attackiert. (Symbolbild)  © 123RF/benjaminlion

Nach Angaben der Polizei Saalfeld beschädigte ein bislang Unbekannter in der Nacht von Samstag auf Sonntag die verglaste Eingangstür des Büros der AfD in der Brudergasse mit Pflastersteinen. 

Ein Zeuge hörte zwei dumpfe Schläge und sah dann eine dunkle Gestalt in Richtung Marktplatz davonrennen, erklärten die Beamten.

In den vergangenen Monaten war die Niederlassung der Stadtratsfraktion immer wieder Ziel von Attacken. Die Polizei Saalfeld registrierte seit Beginn des Jahres über sechs Angriffe auf die Dienststelle. Hinweise auf einen Serientäter gebe es aber derzeit nicht. 

Wie ein Sprecher auf Nachfrage mitteilte, gehen die Beamten davon aus, dass der Täter wohl zu einem bestimmten Klientel gehört und politischer Gegner der AfD ist. 

"Alle bislang bekannten Fälle deuten auf politisch motivierte Sachbeschädigungen und keine versuchten Einbrüche hin", sagte die Polizei. 

Die Landespolizeiinspektion Saalfeld bittet um sachdienliche Hinweise. 

Titelfoto: 123RF/benjaminlion

Mehr zum Thema AfD:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0