"Lieber 'nen Vogel auf Papier als im Kopf": fritz-kola macht aus AfD-Wahlwerbung Kunst

Hamburg - Diese Aktion hatte für Aufsehen gesorgt! Die Künstlergruppe "Zentrum für politische Schönheit" hatte vor der diesjährigen Bundestagswahl den fiktiven "Flyerservice Hahn" gegründet und die AfD damit hinters Licht geführt.

Streetart-Künstler Bobby Serrano (37) zeigt sein Werk "Lieber 'nen Vogel auf Papier als im Kopf".
Streetart-Künstler Bobby Serrano (37) zeigt sein Werk "Lieber 'nen Vogel auf Papier als im Kopf".  © fritz-kola

Denn statt die gut fünf Millionen erstellten Flyer zu verteilen, sammelte die Gruppe sie. Doch was passiert nun, einige Woche nach der Wahl damit?

Der Hamburger Getränkehersteller fritz-kola hatte da so eine Idee. Um die Aktion und die Künstler zu unterstützen, übernahm das Unternehmen einen Teil der Flyer und ließ sie umgestalten.

Der Hamburger Streetart-Künstler Bobbie Serrano (37) schredderte die Werbung, schöpfte neues Papier daraus und nutzte es als Untergrund zum Malen, bis die bisherigen Botschaften nicht mehr erkennbar waren. Es entstand das Werk "Lieber 'nen Vogel auf Papier als im Kopf" und stellt sich damit gegen die Werte der AfD und steht stattdessen für Offenheit und Toleranz

FDP bleibt bei Kritik an bayerischen Corona-Inzidenz-Zahlen
FDP FDP bleibt bei Kritik an bayerischen Corona-Inzidenz-Zahlen

Das A3-formatige Gemälde zeigt laut Mitteilung des Unternehmens abstrakte Vögel im Zusammenspiel mit einer Pflanze. Serrano war es dabei nicht unbedingt wichtig, eine "politische Aussage" zu kommunizieren, sondern ein Bild zu erschaffen, das "Freude und Wärme in das zukünftige Zuhause bringt".

Im Online-Shop von fritz-kola kann das Werk noch bis Sonntag (24. Oktober) um 21 Uhr ersteigert werden. Der Erlös geht an Sea-Watch, ein Verein, der sich im Mittelmeer in Seenot geratene Flüchtlinge kümmert.

Fußball-Zweitligist FC St. Pauli begrüßte Aktion von Flyerservice Hahn

Wolf Wieger, Gründer und Geschäftsführer von fritz kola, unterstützt die Aktion.
Wolf Wieger, Gründer und Geschäftsführer von fritz kola, unterstützt die Aktion.  © fritz-kola

Zudem spendet der Getränkehersteller weitere 5000 Euro an das "Zentrum für politische Schönheit" und verteilt 500 Aufkleber des Zentrums in Shopbestellungen, sowie auf weiteren Events.

"Es ist enorm wichtig, dass wir in der aktuellen Zeit immer wieder Haltung gegen rechtes Gedankengut zeigen – auch als Unternehmen. Mit fritz-kola stehen wir seit jeher für ein offenes, buntes und freies Miteinander. Das Unterstützen von Aktionen, die sich für eben diese Werte einsetzen, ist heute relevanter denn je", so fritz-kulturgüter Gründer und Geschäftsführer Mirco Wolf Wiegert.

Philipp Ruch, Gründer des Zentrums für politische Schönheit, ergänzt: "Wir freuen uns, in fritz-kola einen weiteren Unterstützer gefunden zu haben. Durch die Neuinterpretation der Flyer können so noch mehr Menschen erreicht und auf die Gefahr einer rechtsextremen Organisation, die sich als politische Partei tarnt, aufmerksam gemacht werden."

"Menschlich eine große Enttäuschung": AfD-Politikerin tritt aus Thüringer Partei und Fraktion aus
AfD "Menschlich eine große Enttäuschung": AfD-Politikerin tritt aus Thüringer Partei und Fraktion aus

Zuletzt hatte auch der Fußball-Zweitligist FC St. Pauli Stellung zu der Aktion bezogen und grüßte im Heimspiel gegen Dynamo Dresden den "Flyerservice Hahn".

Titelfoto: fritz-kola

Mehr zum Thema AfD: