Sachsen-Anhalts AfD-Chef Reichardt will in den Bundesvorstand

Magdeburg - Sachsen-Anhalts AfD-Vorsitzender Martin Reichardt (52) will auf dem Bundesparteitag am Wochenende im sächsischen Riesa für den Parteivorstand kandidieren.

Sachsen-Anhalts AfD-Vorsitzender Martin Reichardt (52) möchte für den Parteivorstand kandidieren. (Archivbild)
Sachsen-Anhalts AfD-Vorsitzender Martin Reichardt (52) möchte für den Parteivorstand kandidieren. (Archivbild)  © Bernd von Jutrczenka/dpa

"Ich möchte den Weg der Geschlossenheit der Partei, den wir in Sachsen-Anhalt erfolgreich beschritten haben, auch in den Bundesvorstand hineintragen", sagte Reichardt der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag.

Der 52-jährige Bundestagsabgeordnete ist seit 2018 Landeschef der AfD in Sachsen-Anhalt.

Der AfD-Vorsitzende Tino Chrupalla (47) hatte kürzlich eine Liste mit Namen von Parteimitgliedern präsentiert, mit denen er gerne in Zukunft zusammen die AfD führen würde.

Will die AfD das ehemalige Tietz-Kaufhaus in Gera erwerben?
AfD Will die AfD das ehemalige Tietz-Kaufhaus in Gera erwerben?

Zu diesen Personen gehört neben der Co-Fraktionsvorsitzenden im Bundestag, Alice Weidel (43), auch Reichardt.

Der Bundestagsabgeordnete für den Bereich Burgenland-Saalekreis unterstützt das aktuelle Führungspersonal.

"Der Landesverband steht hinter Tino Chrupalla und Alice Weidel", sagte Reichardt.

Ende August will die AfD auf einem Parteitag auch einen neuen Landesvorstand in Sachsen-Anhalt wählen. Reichardt hat bereits angekündigt, sich erneut um den Landesvorsitz zu bewerben.

Titelfoto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Mehr zum Thema AfD: