Baby statt Bundespolitik: Grünen-Fraktionschefin Schulze verzichtet auf Vorsitz

München - Die bayerische Grünen-Fraktionschefin Katharina Schulze (36) verzichtet zugunsten ihres Kindes auf den Bundesvorsitz ihrer Partei.

Katharina Schulze (36) und Danyal Bayaz (38) haben im Juni ein Kind bekommen.
Katharina Schulze (36) und Danyal Bayaz (38) haben im Juni ein Kind bekommen.  © Tobias Hase/dpa

Nach Bildung einer Ampel-Koalition in Berlin würden die Grünen einen neuen Bundesvorstand wählen, sagte Schulze der Wochenzeitung "Die Zeit".

"Da wurde ich gefragt, ob ich nicht als Bundesvorsitzende kandidieren möchte. Aber: Es geht nicht, es geht einfach nicht", sagte sie.

Die 36-Jährige hatte im Juni einen Sohn zur Welt gebracht. Ihr Partner Danyal Bayaz (38) war erst wenige Wochen zuvor in Stuttgart Finanzminister von Baden-Württemberg geworden.

"Das war jetzt einfach das Timing. Da war er schneller", meinte Schulze. Sie hätte sich gut vorstellen können, auch bundespolitisch Verantwortung zu übernehmen, meinte die Landtagsabgeordnete. "Aber: Berlin, Stuttgart, München - not working."

Bayaz sagte hingegen der "Zeit", dass er "nicht schneller" gewesen sei. "Es war die zeitliche Abfolge, darauf lege ich Wert", meinte der 38 Jahre alte Grünen-Politiker.

Titelfoto: Tobias Hase/dpa

Mehr zum Thema Bündnis 90/Die Grünen: