Göring-Eckardt geht auf Distanz zu Rot-Grün-Rot: "Ich sehe das aktuell nicht"

Bonn - Katrin Göring-Eckardt (55), die Fraktionsvorsitzende von Bündnis90/Die Grünen im Bundestag, geht auf Distanz zu einer möglichen Koalition von Rot-Grün-Rot.

Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt (55) geht auf Distanz zu den Linken.
Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt (55) geht auf Distanz zu den Linken.  © Michael Kappeler/dpa

"Die Linke muss jetzt selbst entscheiden, ob sie regierungsfähig sein will oder nicht. Ich sehe das aktuell nicht, sondern da gibt es widerstreitende Interessen. Das müssen sie untereinander klären", so Göring-Eckardt in der Sendung "Unter den Linden spezial", die am Montagabend um 22.15 Uhr beim Sender Phoenix ausgestrahlt wird.

Speziell das Verhalten der Linken bei der Not-Evakuierung in Afghanistan mithilfe der Bundeswehr sei ein strittiges Problem.

Bei der Abstimmung im Bundestag, in der es darum ging, Menschen von dort zu evakuieren, habe sich die Linke "ins Abseits gestellt".

FDP-Chef Lindner mit klarer Ansage in Richtung der Grünen!
FDP FDP-Chef Lindner mit klarer Ansage in Richtung der Grünen!

Die Partei hatte der Bundeswehr kein Mandat erteilt und sich bei der Abstimmung zur Rettungsmission enthalten.

Umgekehrt sieht die Grünen-Fraktionschefin viele politische Schnittmengen mit der SPD und deren Spitzenkandidat Olaf Scholz (63).

Jedoch gehe es nach der Bundestagswahl auch um die Kräfteverhältnisse. "Ob man eine Klimaregierung hat oder nicht, das hängt genau an dieser Frage", zitierte Phoenix die Politikerin vor Veröffentlichung des gesamten Interviews.

Klare Kritik an Bundesregierung bei Coronapandemie und vierter Welle

Gleichzeitig attackierte Göring-Eckardt die aktuelle Bundesregierung aus CDU und SPD.

Die Bekämpfung der Corona-Pandemie sei vor diesem Herbst nicht geschafft worden. "Wir könnten einen Herbst der Freiheit, der Normalität haben, aber wir haben eine Bundesregierung, die es nicht geschafft hat, die Grundlagen dafür zu schaffen."

Die schwarz-rote Bundesregierung habe es nicht geschafft, dass genügend Menschen gegen das Coronavirus geimpft seien.

"Es ist ein Versagen, das auf dem Rücken sehr vieler Menschen ausgetragen wird, besonders derjenigen, die es nicht einfach haben", kritisierte Göring-Eckardt.

Das komplette Interview zeigt Phoenix ab 18 Uhr unter phoenix.de und um 22.15 Uhr im linearen Programm von phoenix.

Titelfoto: Michael Kappeler/dpa

Mehr zum Thema Bündnis 90/Die Grünen: